Aktuelle Infos für den Dienstag

Hitze-Unwetter über Ruhrgebiet - Hamm wieder verschont

+
Wolken türmen sich am Dienstagnachmittag über Hamm auf.

[Update 17.55 Uhr] Hamm - Die reichlich schwül-warm angefüllte Luft sollte der Stadt Hamm am Dienstag Gewitter mit Extremregen, Hagel und Sturmböen bescheren. Entsprechende Warnungen lagen vor. Allerdings blieben die Gefahrenpunkte südlich der Stadt hängen.

Seit Dienstagmittag zogen aus Richtung Eifel/Aachen heftige Wettersituationen heran. Am Nachmittag meldeten Teile des Ruhrgebiets westliche von Dortmund "Weltuntergangsstimmung". Die offizielle Warn-App "Nina" nahm die Stadt Hamm gegen 16.35 Uhr in ihre Vorwarnung für "starke Gewitter" auf. Die höchste Warnstufe wurde jedoch nicht erreicht.

Gleichwohl war Hamm von den Problemen andernorts betroffen, denn aufgrund mancher Unwettersituation kam es auf den Bahnstrecken schon früh zu Verspätungen.

Hier klicken für aktuelle Unwetter-Karte

Hier berichten wir aus weiteren NRW-Regionen

Vor einem solchen Szenario für Dienstagnachmittag und -abend hatten die Wetterdienste anhaltend und bereits seit Montag gewarnt. Auch wenn Hamm am vergangenen Sonntagabend einmal mehr knapp an einem Unwetter wie etwa in Dortmund vorbei geschrammt war, sollte die Gefahr wegen ihrer oft nicht planbaren lokalen Schwerpunkte immer wieder ernst genommen werden. (Lesen Sie dazu auch: Problem Unwetterprognose: „Chaotisch wie Blasen in Kochtopf".)

Auch in der Nacht zu Mittwoch seien anfangs noch teils schwere Gewitter mit Unwettergefahr möglich, hieß es. Die Temperaturen sollen auf erträgliche 18 bis 14 Grad zurück gehen.

Am Mittwoch sind laut DWD weitere Unwetter möglich.

Lesen Sie auch:

Tornado wütet in Viersen

DWD: Montag war der bislang heißeste Tag 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare