SRH Hochschule rechnet mit Rekord-Anmeldezahl

+

Hamm – Die SRH Hochschule Hamm rechnet in diesem Jahr damit, mit mehr als 300 Studienstartern eine Rekordanmeldezahl zu erreichen.

Mit dem Start des Wintersemesters setzt die Hochschule damit ihren Wachstumskurs fort. Allein 50 Prozent der Erstsemester sind für einen Studiengang im logistischen Bereich eingeschrieben. „Insgesamt haben wir die Anmeldezahl im Vergleich zum Mittel der Vorjahre fast verdoppelt und erwarten auch jetzt noch Neueinschreibungen in allen Studiengängen“, sagt Rektor Prof. Dr. Lars Meierling.

Als Gründe für den starken Anstieg an Erstsemestern nennt Meierling unter anderem die Bedeutung der Logistik und den Fachkräftemangel in diesem Bereich, den Ausbau des dualen Partnernetzwerks in den dualen Studiengängen, die Etablierung der Psychologie an der Hochschule sowie die fortschreitende Internationalisierung der Hochschule.

Freude über Integrationsprojekt

Der Dekan des Fachbereichs „Technik und Wirtschaft“, Prof. Dr. Claus Wilke, freut sich zudem über erfolgreiche Forschungsprojekte und über die Weiterentwicklung des Integrationsprojekts „ALLSTAY 4.0“, das zum Ziel hat, ausländische Studierende akademisch auszubilden, ihnen zu helfen, sich in Deutschland niederzulassen und sie dadurch als Fachkräfte langfristig in die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft zu integrieren.

Lesen Sie auch:

Student Christoph (20) aus Bad Tölz: "Hamm ist schön!"

SRH-Studenten greifen live nach den Sternen

Lars Meierling neuer Rektor der SRH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare