1. wa.de
  2. Hamm

Hilfe für Eltern, wenn das Kind in die Klinik muss

Erstellt:

Von: Frank Osiewacz

Kommentare

null
Wartezimmer der Notaufnahme in der Kinderklinik am EVK (Archiv) © Wiemer

Wenn Kinder ins Krankenhaus kommen, ist das für die Familien immer eine Belastung - erst recht, wenn die Kinder lange bleiben müssen und die Eltern nicht in der Nähe der Klinik wohnen. Der Förderverein der Kinderklinik am EVK arbeitet nun an einer Lösung.

Der Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am EVK sucht ab sofort Wohnungen. Zwei Drei-Zimmer-Wohnungen will der Verein anmieten, damit dort Eltern wohnen können, deren Kinder in der Kinderklinik bleiben müssen. Gedacht ist das Angebot für Familien, die nicht aus Hamm kommen.

Der Bedarf sei da, sagt die Vorsitzende, Marie-Christine Ostermann. Sie ist die Vorsitzende des Fördervereins. Immer wieder gebe es Anfragen von Eltern sogenannter „Langlieger“, die ihrem Kind während des Behandlungszeitraums gerne so nahe wie möglich sein möchten, aber nicht in Eltern-Kind-Zimmern untergebracht werden können.

Die Übernachtung soll für die Angehörigen kostenlos sein. In den beiden Wohnungen will der Verein jeweils drei Zimmer für je drei Parteien – zusammen sechs Übernachtungsmöglichkeiten – anbieten. Das entspreche dem aktuellen Bedarf, den die Klinik ermittelt habe.

"Wir wollen den Eltern ein wenig den Druck nehmen"

Bisher blieb auswärtigen Eltern lediglich die Möglichkeit einer Hotelübernachtung. Idealerweise sollen die Wohnungen nicht weiter als rund 100 Meter von der Klinik entfernt sein. „Damit wollen wir Eltern ein wenig den Druck nehmen, der während des Krankenhausaufenthaltes ohnehin schon hoch ist“, sagt Ostermann. „Zudem wird die Nähe der Eltern als förderlich für den Heilungsprozess beurteilt.“

Das Angebot soll sich an Angehörige von Patienten aus drei Gruppen richten:

In den vergangenen Jahren habe sich die Kinderklinik deutlich überregionaler ausgerichtet, sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Wolfgang Kamin. Die Zuweisung brandverletzter Kinder erfolge deutschlandweit, die Behandlung Neugeborener erreiche einen Radius von bis zu 100 Kilometern und bei den chronischen Erkrankungen gingen die Entfernungen manchmal darüber hinaus.

Lesen Sie auch:

Viele Frauen in Hamm arbeiten nicht - trotz Fachkräftemangels und Altersarmut

Hammerin will sieben unheilbar kranken Freunden Lebenstraum erfüllen

Die Kinderklinik verfügt über 125 Betten für Kinder. Für Eltern aus der Umgebung gibt es die klassische Eltern-Kind-Unterbringung. Bis zu 35 Mütter könnten dieses Angebot nutzen, so Kamin. Bei jüngeren Kindern ist die Eltern-Übernachtung kostenfrei, danach erhebt die Krankenkasse einen Satz von 50 Euro pro Nacht.

Spenden

Spendenkonto Wie für alle weiteren Projekte hofft der Förderverein auf Unterstützung – Spendenkonto: DE95 4416 0014 6505 9003 00, Dortmunder Volksbank

Auch interessant

Kommentare