Schützenverein Herringen-Nordherringen

Stefan Kastner und Stefanie Grehl regieren in der Bocksheide

+
Stefan Kastner ist neuer Schützenkönig im Schützenverein Herrinngen-Nordherringen

Hamm-Herringen - Die Schützen aus Herringen erlebten am Samstag einen spannenden Zweikampf unter der Vogelstande. Trotz Regenschauer war die Stimmung auf dem Schützenplatz toll. Vor allem beim neuen König Stefan Kastner.

Stefan Kastner ist neuer Schützenkönig im Schützenverein Herrinngen-Nordherringen. Nach einem spannenden Zweikampf mit Oliver Feske holte er um 18 Uhr mit dem 418. Schuss die Reste aus dem Kugelfang. Gemeinsam mit Kastner wird Stefanie Grehl mit auf dem Königsthron als Königin sitzen.

Für den 46jährigen Industrie-Elektriker ist es bereits die zweite Regentschaft in Herringen. Schon 2005 sicherte er sich den ersten Königsschuss. Kastner ist damit der zweite König, der sich um zweiten Mal die Königswürde sicherte. Feske, mit dem er sich im Finale abwechselte und jeder noch rund zehn Schuss abgefeuert hatten, war bereist 1993 Schützenkönig im Verein.

Während Feske einer der ersten Gratulanten des neuen Königs war, kam kurze Zeit später seine neue Königin zu ihm und gab ihm erst einmal einen Kuss als erste Siegprämie des Abends. Bei der anschließenden Königsproklamation überreichte man ihm dann die Königskette als äußeres Zeichen der Regentschaft.

Schützenfest in Herringen-Nordherringen

Das Vogelschießen wurde trotz Starkregen von rund 500 Besuchern verfolgt, die teilweise den Schutze der Bierwagen suchten, um einen guten Blick auf den Kugelfang zu haben. Einigen indes verharrten im Schützenheim, um dann zu erfahren, wer neuer König wurde.

Das Schießen:

König: Stefan Kastner (418. Schuss)

Königin: Stefanie Grehl

Reichsapfel: Michael Kampert (17. Schuss)

Zepter: Stephan Fröhlich (45. Schuss)

Bierfass: Christopher Tillmann (69. Schuss)

Krone: Michael Kampert (99. Schuss)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare