Begrenzung greift ab sofort

Sensor-Technik: Aufpassen beim Parken am Lippe-Carrée

+

Herringen - Es wird ernst: Wie erwartet, greift am Lippe-Carree jetzt eine scharfe Parkzeitbegrenzung. Wer künftig drüber liegt, wird zahlen müssen.

Im Auftrag der niederländischen Eigentümer hat die Firma Safe Place auf dem Parkplatz des südlich der Dortmunder Straße gelegenen Fachmarktzentrums mehrere Schilder aufgestellt, die auf die Parkzeitbeschränkung von zwei Stunden hinweisen. Die ankommenden und abfahrenden Autos werden per Sensoren erfasst, sodass keine Parkscheibe ausgelegt werden muss.

Insgesamt bleibt das Parken kostenfrei. Wer jedoch die Parkzeit überschreitet, muss 19,90 Euro zahlen.

Durch diese Regelung sollen Dauerparker vom Kundenparkplatz verbannt werden.

Klicken Sie rechts oben in das Foto, um das Motiv komplett zu sehen.

Ob die Kontrollen bereits greifen, wie die technisch vonstatten gehen und auf welche Weise säumige Autofahrer künftig zur Kasse gebeten werden, ist der WA-Redaktion noch nicht bekannt. Zu diesem Thema wird WA.de in den kommenden Tagen nachberichten.

Lesen Sie auch:

Parkplatzwächter am Rewe-Markt

Frischer Wind im Herringer Lippe-Carrée

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare