1. wa.de
  2. Hamm
  3. Herringen

Chef des Hammer Umweltamts will für die SPD in den Landtag

Erstellt:

Von: Stefan Gehre

Kommentare

Halbzeit auf der Baustelle für den „Erlebensraum Lippeaue“
Oliver Schmidt-Formann (hier Ende 2020 in der stadtnahen Lippeaue) ist unter anderem wesentlich mitverantwortlich für die Planung und Ausgestaltung des „Erlebensraum-Lippe“-Projekts. © Andreas Rother

Oliver Schmidt-Formann, Leiter des Umweltamtes der Stadt Hamm, möchte in den Landtag. Die SPD Herringen hat den 52-Jährigen als Kandidaten für den Wahlkreis Unna III/Hamm II nominiert.

Hamm - Dr. Oliver Schmidt-Formann wird sich bei der Delegiertenkonferenz des SPD-Unterbezirks am 10. November in Kamen für die Landtagswahl 2022 im Wahlkreis Unna III/Hamm II um die Kandidatur bewerben. In seiner Vorstandssitzung am Mittwochabend hat die SPD Herringen ihren Bildungsbeauftragten dazu nominiert.

Der Wahlkreis 117 umfasst Bönen, Bergkamen und Kamen im Kreis Unna sowie den Stadtbezirk Hamm-Herringen. Mit der 35-jährigen Silvia Gosewinkel aus Bönen gibt es eine zweite Kandidatin. Auch in Bergkamen soll es Aspiranten geben. Hier wird aber noch sondiert. Keinen Bewerber werden die Genossen aus Kamen aufstellen, sodass es bei der Delegiertenkonferenz vermutlich auf einen Dreikampf hinauslaufen wird – Dr. Oliver Schmidt-Formann, Silvia Gosewinkel und ein Bewerber beziehungsweise eine Bewerberin aus Bergkamen.

Von Hamm in den Landtag - wie groß sind die Chancen?

Doch wie sind Schmidt-Formanns Chancen? Dazu muss man wissen, dass von den 39 SPD-Delegierten im Wahlkreis 117, die ihren Kandidaten bestimmen, nur 4 aus Herringen kommen. Bönen stellt 6, Kamen 13 und Bergkamen 16.

Die Herringer Genossen jedenfalls setzen voll auf ihren Kandidaten. „Umweltkompetenz aus Hamm für die Region“, betitelt Julian Janssen, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, die Nominierung Schmidt-Formanns. Und er ist überzeugt: „Oliver Schmidt-Formann ist die richtige Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit. Sozialgerechter Klimaschutz, zukunftsträchtige Mobilität, eine dem Klimawandel angepasste Stadtentwicklung sowie mehr Artenvielfalt und Naturschutz gehören zu seinen Kernkompetenzen.“

Justus Moor bereits nominiert

Justus Moor wird bei der Landtagswahl im Mai 2022 für die Hammer SPD im Wahlkreis 118 (Hamm I) antreten. Der aktuelle SPD-Ratsfraktions-Vorsitzende wurde vom SPD-Unterbezirksvorstand einstimmig nominiert

Von Hamm in den Landtag - das ist Oliver Schmidt-Formann:

Schmidt-Formann arbeitet seit fast 20 Jahren in der Hammer Stadtverwaltung und leitet dort seit 2018 das Umweltamt. Mit den von der EU geförderten Großprojekten Life und Life+ in der Lippeaue hat er sich überregional einen Namen gemacht. Aktuell wird das von seiner Handschrift gezeichnete Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ im Herzen der Stadt umgesetzt. Mit den Klimaschutzbemühungen der Stadt Hamm wurde der Umweltamtschef zum Geschäftsführer der „Klimaschutz und Energie Hamm gGmbH“ berufen.

Der Diplom-Landschaftsökologe hat sein Abitur in Hamm am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium gemacht und in Münster studiert. 2014 schloss er dort berufsbegleitend seine Promotion zum Dr. der Naturwissenschaften ab. Der 52-Jährige ist im Hamm geboren und lebt in Bockum-Hövel. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Der Nominierte betont, dass er sich für das Mandat innerlich berufen fühle, er sich als Landtagsabgeordneter noch mehr in die Gesellschaft einbringen könne und er vor allem die aktuellen Themen nach vorne bringen möchte.

Auch interessant

Kommentare