Warten auf Sanierung

Gefährlicher "Flickenteppich" auf Dortmunder Straße soll saniert werden - Baubeginn offen

Die Dortmunder Straße ist westlich des Torksfelds ein Flickenteppich.
+
Die Dortmunder Straße ist westlich des Torksfelds ein Flickenteppich.

Der marode Zustand der Dortmunder Straße soll geändert werden, doch die Stadt Hamm muss auf eine Nachricht von Straßen.NRW warten.

Herringen – Vor fast einem halben Jahr hatte die CDU-Bezirksfraktion Herringen auf den „sehr schlechten Zustand“ der Dortmunder Straße im Bereich der Ortseinfahrt circa 100 Meter vor der Ampelkreuzung Zum Torksfeld/Dortmunder Straße/ Fangstraße hingewiesen.

Doch bis heute wartet die Stadt auf eine Nachricht des Landesbetriebs Straßen.NRW, wann mit einer Sanierung dieses Straßenabschnitts zu rechnen sei.

Seit Dezember keine Rückmeldung

Schon kurz nach der Bezirksvertretersitzung im Dezember, in der über die Anfrage gesprochen wurde, wurden die Fragen an den Landesbetrieb weitergeleitet und dieser seitens der Stadt um Beantwortung gebeten.

Bislang habe die Stadt bezüglich der schadhaften Dortmunder Straße noch keine Rückmeldung von Straßen.NRW erhalten, teilte Stadtsprecher Tom Herberg mit. Man habe den Landesbetrieb erneut angeschrieben und um eine schnelle Antwort gebeten. „Wir hoffen und erwarten, dass uns die vor Sitzung der Bezirksvertretung Herringen am 18. Juni vorliegt“, so Herberg.

Zehn Zentimeter tiefe Löcher

Die Schäden in dem angesprochenen Bereich der Dortmunder Straße sind nicht zu übersehen. Er gleicht einem Flickenteppich. Hier befänden sich, so die Christdemokraten, derzeit etwa zehn Zentimeter tiefe Löcher im Asphalt.

„Es kommt teilweise zu gefährlichen Situationen, wenn Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn oder auf dem Seitenstreifen ausweichen“, sprechen sie sich für eine baldige Reparatur/Sanierung aus.

Lesen Sie auch

Frielinghauser Straße rutscht ab - Pflanzen erobern Risse

Wochenlanges Loch-Dilemma im Hammer Norden?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare