Essen auf dem Herd

Meldung "Wohnungsbrand": Rauchmelder ruft Feuerwehr auf den Plan - Straße gesperrt

Die Feuerwehr konnte den Einsatzort innerhalb einer Stunde wieder räumen.
+
Die Feuerwehr konnte den Einsatzort innerhalb einer Stunde wieder räumen.

In den Abendstunden ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot ausgerückt. Der Grund: eine Meldung zu einem "Wohnungsbrand". 

Hamm - Gegen 21 Uhr ist bei der Feuerwehr in Hamm eine Meldung eingegangen: In der Kurt-Schumacher-Straße soll es zu einem Wohnungsbrand gekommen sein. Als die Einsatzkräfte eingetroffen sind, konnten sie allerdings Entwarnung geben. Der Einsatzleiter teilt mit, dass Essen auf dem Herd verkokelt sei. Die Feuerwehr habe den Herd ausgemacht. 

Ein Heimrauchmelder hat Alarm geschlagen, eine Nachbarin habe dies der Feuerwehr gemeldet. Eine Person musste aus dem Gebäude geholt werden. Sie wurde vorsorglich untersucht - musste allerdings nicht ins Krankenhaus. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte von den Wachen Herringen, Pelkum, Lerche und der Hauptwache vor Ort.  

Für die Dauer des Einsatzes war die Kurt-Schumacher-Straße gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare