Großkontrolle an der Dortmunder Straße in Herringen

Drogen- und Alkoholsünder im Visier: Polizei Hamm erwischt 21-Jährigen

+
Symbolbild

Hamm - Exakt 143 Fahrzeugüberprüfungen zwischen 10 und 17 Uhr: Im Rahmen ihrer regelmäßigen Drogen- und Alkoholkontrollen war die Polizei Hamm am Dienstag Drogen- und Alkoholsündern am Steuer auf der Spur durch. Die Beamten hielten an der Dortmunder Straße in Höhe des Bürgeramtes Herringen gezielt Fahrzeuge an. Und landeten dabei zumindest einen "echten" Treffer.

Laut Pressemitteilung von Dienstagabend ging den Beamten nämlich ein 21-jähriger Autofahrer ins Netz, "der unter Rauschgifteinfluss unterwegs war. Die daraufhin fällige Blutprobe durch eine Ärztin wollte er nicht über sich ergehen lassen und leistete massiven Widerstand, der mit mehreren Beamten gebrochen werden musste. 

Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr gefertigt, sowie die Beschlagnahme des Führerscheins angeordnet. Seinen Weg durfte er nach Entnahme der Blutprobe zu Fuß fortsetzen", so die Polizei Hamm.

Damit nicht genug: Wegen weiterer Verstöße wie Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, Telefonieren während der Fahrt oder technischer Mängel gab es drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 13 Verwarngelder. 

"Darüber hinaus wurde in einem weiteren Fall eine Strafanzeige wegen Diebstahls erstattet", heißt es abschließend in der Bilanz. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare