Radweg wird erneuert: SPD bemängelt schlecht ausgeschilderte Umleitung

Buckelpiste: Der Radweg an der Kamener Straße wird auf einem Teilstück erneuert.
+
Buckelpiste: Der Radweg an der Kamener Straße wird auf einem Teilstück erneuert.

Für einigen Gesprächsstoff sorgen die aktuellen Bauarbeiten für den Geh- und Radweg der Kamener Straße.

Daberg – Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat damit begonnen, den Geh- und Radweg entlang der Kamener Straße zwischen der Kreuzung bei Lippmann am Boll und der Hausnummer 4 sowie zwischen der Hausnummer 70 und der Zufahrt zum Creativ-Revier aufzureißen.

Radfahrer hatten dort in den vergangenen Jahren über die Huckelbildung, hervorgerufen durch Baumwurzeln, geklagt. Das Land investiert rund 88.000 Euro in die Begradigung der Strecke, für die sich auch MdL Marc Herter (SPD) eingesetzt hatte.

Umleitung schlecht ausgeschildert 

Aufgrund der Arbeiten musste ab Montag, 24.August  für zwei Wochen ein Fahrstreifen in Höhe der betroffenen Abschnitte gesperrt werden. Während dieser Zeit regelt eine Ampel den Verkehr.

Zwar freut sich die Pelkumer SPD über die Maßnahme. Kritik übte sie aber an der Radfahrer-Umleitung über Kissingerhöfen, die als solche schlecht ausgeschildert sei, wie Ratskandidat Jörg Degelmann sagte. Bezirksvorsteherkandidat Axel Püttner berichtete zudem davon, dass viele Radfahrer trotz Sperrung den Radweg weiter genutzt hätten.

Zwei Radfahrer sind in Heessen zusammengestoßen. Dabei wurde ein 11-jähriger Junge schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, in dem er stationär aufgenommen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare