96 Anmeldungen: Arnold-Freymuth-Gesamtschule muss nachsitzen

+
Das ist der Standort der dritten Gesamtschule in Hamm. Aber noch fehlen vier Anmeldungen.

Herringen - Im ersten Anlauf hat die Arnold-Freymuth-Gesamtschule die erforderlichen 100 Anmeldungen knapp verfehlt. Grund zur Sorge besteht aus Sicht der Stadt Hamm aber nicht. 

Bis Donnerstagabend hatten sich dort insgesamt 96 Mädchen und Jungen angemeldet. Daher wird die Anmeldefrist um eine Woche bis zum 15. Februar (außer Rosenmontag) verlängert. 

Dennoch gehen die Verantwortlichen bei der Stadt nicht davon aus, dass die dritte Hammer Gesamtschule so kurz vorm Ziel noch scheitern könnte. Denn: An den beiden anderen Hammer Gesamtschulen haben sich 45 Kinder mehr angemeldet als sie aufnehmen können.

Hier klicken für weitere Berichte zum Thema

Wie Stadtsprecher Tom Herberg sagte, werden die betroffenen Eltern in den nächsten Tagen informiert, sodass sie die Möglichkeit haben, ihre Kinder an der vierzügigen Arnold-Freymuth-Gesamtschule anzumelden. Diese könne bis zu 108 Schüler – 27 pro Klasse – aufnehmen. 

Insgesamt haben sich 465 Schüler an den drei Gesamtschulen angemeldet, davon 185 an der Sophie-Scholl- und 184 an der Friedensschule. Da die beiden sechszügigen Schulen nur jeweils 162 Schüler aufnehmen können, mussten 45 Kinder abgelehnt werden. Zwölf von ihnen dürfen aber auf einen Platz an der Freymuth-Gesamtschule hoffen. 

2017 gab es an den beiden Gesamtschulen 390 Anmeldungen, 66 Kinder wurden abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare