1. wa.de
  2. Hamm

Helios-Theater nominiert für George-Tabori-Preis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

HAMM ▪ Berlin, Stuttgart – und Hamm: Dank des Helios-Theater kann sich die Lippestadt zu den herausragenden Theaterstädten Deutschlands zählen. Zumindest, wenn man die Nominierungsliste des „Fonds Darstellende Künste“ zugrunde legt: Der hatte das Helios-Theater neben fünf weiteren Ensembles für den George-Tabori-Preis 2011 nominiert, der mit immerhin 20 000 Euro dotiert ist. Dazu gibt es noch einen Förderpreis in Höhe von 10 000 Euro.

Vergeben wird der Tabori-Preis „an herausragende Ensembles freier professioneller Theater- und Tanzschaffender“. Allerdings ist das Hammer Ensemble bereits im März über die Nominierung informiert worden  – mit der Maßgabe, die Öffentlichkeit nicht darüber zu informieren, teilte Anja Lemke vom Helios-Büro auf WA-Anfrage mit. Mittlerweile hat die Jury die Preise verliehen – an zwei Theatergruppen aus Berlin (weitere Informationen: http://www.theaterkompass.de).

Trotzdem geht das Helios-Theater nicht ganz leer aus, meint Anja Lemke: „Allein für einen so renommierten Preis nominiert worden zu sein, ist eine Auszeichnung – und das als einziges Kinder- und Jugendtheater.“ Über diese Würdigung freue sich das Team des Helios-Theaters und blicke darum mit besonders viel Elan der nächsten Besonderheit auf dem Spielplan entgegen:

Am Dienstag, 12. April, erwartet gut 120 Kinder nachmittags ein ganz besonderes Erlebnis im Kulturbahnhof: Unter dem Motto „Theater hautnah“ lernen die Schüler der Offenen Ganztagsschulen das Theater rund um die Vorstellung „Spiel der Kräfte“ von vielen Seiten kennen.

Ab 14.30 Uhr haben die Kinder zunächst die Gelegenheit, sich an einigen Experimentierstationen mit physikalischen Prinzipien vertraut zu machen, spielerisch eigene Erfahrungen mit der Schwerkraft sammeln und sich so auf das Stück einzustimmen. Um 15 Uhr beginnt dann die Vorstellung „Spiel der Kräfte“. Anschließend können sie auf die Bühne kommen, die Schauspieler befragen und auch einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Aufgrund der guten Resonanz plant das Helios-Theater für die kommende Spielzeit eine Neuauflage von „Theater hautnah“. Auch alle weiteren Vorstellung von „Spiel der Kräfte“ in dieser Woche sind ausverkauft. ▪ san

Auch interessant

Kommentare