Heißes Gerücht um Kühltürme – RWE: Vielleicht werden sie abgerissen

+
Um diese Kühltürme geht es.

„Die alten Kühltürme kommen weg.“ Dieses Gerücht macht seit einigen Tagen in Uentrop die Runde und ist offenbar nicht an den Haaren herbeigezogen.

Uentrop - Ein RWE-Sprecher bestätigte auf Anfrage, dass es im Unternehmen Überlegungen gebe, die alten Anlagenteile abzureißen. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Bis es soweit sei, würden noch einige Monate ins Land streichen.

Es geht um den 122 Meter hohen Nasskühlturm, der einst zum Kraftwerksblock C gehörte. Dieser Kohle-Block wurde 2016 stillgelegt. Zudem sollen die beiden Ventilatorkühltürme (34 Meter Höhe) weg, die beim Bau der Kraftwerksanlage im Jahr 1963 entstanden waren. Damals entstanden zunächst die Blöcke A und B. In ihnen wurde nicht nur Kohle, sondern auch Öl verbrannt. 2013 wurden sie endgültig stillgelegt.

Die in Rede stehenden Türme stehen nicht auf dem eigentlichen Gelände des Kraftwerks Westfalen, sondern auf dem zur Lippe gewandten Teile östlich der Lippestraße. Ob und welche Pläne RWE mit der Kühlturmfläche hat, blieb auf eine Anfrage hin unbeantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare