Zukunft des Hammer "Real"-Markts bleibt ungewiss

+
In Hamm gibt es seit 2009 nur einen Real-Supermarkt. Welches Schicksal steht ihm bevor?

Das Schicksal des einzigen Hammer Real-Marktes bleibt ungewiss. Der größte Teil der bundesweit 276 Filialen soll weiterverkauft, rund 30 Standorte aber auch geschlossen werden.

Hamm/Düsseldorf – Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro will die Supermarkt-Kette an den Finanzinvestor SCP und den Immobilieninvestor X+Bricks verkaufen. Die Verkaufsverhandlungen seien „sozusagen abgeschlossen“, sagte Metro-Chef Olaf Koch in Düsseldorf. Es sei geplant, dass die Gremien beider Unternehmen zeitnah ihre Zustimmung zum ausgehandelten Vertrag geben sollten.

Die Metro AG will sich künftig ganz auf ihr Großhandelsgeschäft konzentrieren und suchte deshalb schon seit geraumer Zeit nach einem Käufer für seine schwächelnde Supermarkt-Sparte. Nach dem Verkauf soll die Supermarktkette mit aktuell rund 34 000 Beschäftigen zerschlagen werden.

Zwar wollen die Käufer einen Kern von 50 Real-Märkten für mindestens 24 Monate weiter betreiben. Der größte Teil der Filialen soll jedoch an andere Händler wie Edeka oder Kaufland verkauft werden. Von den neuen Betreibern werde die Zusicherung erwartet, Real-Mitarbeiter weiter zu beschäftigen, sagte Koch. Filialen ohne Zukunftsperspektiven sollen geschlossen werden.

Keine Infos zu Einzel-Standorten

Zu einzelnen Standorten wollten das Unternehmen sich bislang nicht äußern. Die Zahlen über zu schließende Märkte kursierten schon seit geraumer Zeit, heißt es bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi). 30 zu schließende Märkte seien auch bei anderen Kaufinteressenten genannt worden. Die Mitarbeiter dürften nicht weiter im Ungewissen gelassen werden.

Die Metro AG hatte 1998 mit der Übernahme der Allkauf-Gruppe auch den Markt an der Münsterstraße 183 in Heessen übernommen und 2009 aufwendig saniert. Daneben betrieb der Konzern von 1992 bis 2009 auch eine Real-Filiale im Allee-Center. - jf/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare