Schmierer verschaffen Kritikern neue Bühne

Zoff um Blitzer: So lange bleibt Tempo 30 auf Ahlener Straße noch

+
In diesem Bereich der Ahlener Straße gilt seit Juli 2018 Tempo 30 statt wie zuvor Tempo 70.

Hamm - Schon seit Sommer 2018 gilt auf der Ahlener Straße Tempo 30 – kurz hinter dem Ortsausgang von Heessen in Richtung Ahlen. Nicht zuletzt durch den dort jüngst beschmierten Blitzeranhänger ein Thema mit Brisanz. Und es ist weiter Geduld gefragt.

"Die Sanierung des Straßenabschnitts genießt eine sehr hohe Priorität“, hieß es damals. Aber noch immer gilt Tempo 30 – das beklagen nicht nur etliche Leser, sondern auch SPD-Bezirksvertreter Klaus Wenthaus. Zusammen mit Fraktionschefin Dilek Erdogan formulierte er nun eine entsprechende Anfrage an die Stadt Hamm.

Die Arbeiten dort seien gerade in der Sammelausschreibung, erklärte eine Sprecherin des Landesbetriebs Straßen NRW. Mit einer Vergabe sei voraussichtlich erst im Juni zu rechnen. Und weiter: „Danach wird etwas auf der Strecke passieren, voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres.“ Es werde zunächst der Asphalt abgefräst und dann erneuert. Es sei zu erwarten, dass die Arbeiten recht schnell ausgeführt seien, weil das Flicken von Asphalt innerhalb von wenigen Tagen erledigt sei.

Viel Applaus für Vandalismus

Der Blitzeranhänger der Stadt Hamm wurde auf der Ahlener Straße von Vandalen unbrauchbar gemacht.

Dass es so lange dauert und dann aber so schnell erledigt sein könnte, dürfte die vielen Nutzer der Ahlener Straße arg ärgern. Deutlich zum Ausdruck kam das in den vergangenen Tagen, als es für das Beschmieren des Blitzeranhängers der Stadt Hamm (Enforcement Trailer) in den sozialen Netzwerken weit mehr Applaus als Kritik gab. (Auf WA.de zuletzt einer der meistgeklickten und -diskutierten Artikel!) 

Immer wieder wird der Begriff "Abzocke" benutzt. Ein User brachte das Problem so auf den Punkt: "Man kann auch aus ner Autobahn ne Spielstraße machen..."

Das ist der Grund für die Tempobegrenzung:

Als Grund für die drastische Tempobegrenzung hatte der Landesbetrieb im Sommer mangelnde Griffigkeit durch starke Abnutzung genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare