Auch Tochter verletzt

Wohnungsbrand in Hamm: Ursache klar - Frau aus Krankenhaus entlassen

Eine Frau aus Hamm erlitt bei einem Wohnungsbrand eine Rauchvergiftung.
+
Eine Frau aus Hamm erlitt bei einem Wohnungsbrand eine Rauchvergiftung (Symbolfoto).

[Update] Bei einem Wohnungsbrand in Hamm verletzt sich eine 46-Jährige Frau schwer. Auch ihre 18-jährige Tochter muss zwischenzeitlich ins Krankenhaus. Jetzt ist die Ursache bekannt.

Update, 17. August, 15.47 Uhr: Der fahrlässige Umgang mit glimmenden Teilen war die Ursache für den Wohnungsbrand am Sonntag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Otto-Hue-Straße. Das stellten die Brandermittler der Polizei Hamm bei der Untersuchung des Brandortes fest. Die 46-jährige Wohnungsinhaberin konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Brand an der Otto-Hue-Straße Hamm: eine Schwerverletzte

Heessen – Eine Schwerverletzte und 60.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Brandes am Sonntag um 4.40 Uhr in einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Otto-Hue-Straße.

Die 46-jährige Wohnungsinhaberin wurde bei dem Brand schwer verletzt, sie erlitt eine Rauchvergiftung und muss stationär behandelt werden. Die 18-jährige Tochter wurde leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Vor Kurzem kam es in Hagen-Mitte zu einem Wohnungsbrand, bei dem die Polizei noch Schlimmeres verhindern konnte. Gemeinsam mit der Feuerwehr konnte sie Bewohner retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare