Erstes Geheimnis gelüftet

Winterfest: Tolle Fotos 2019 und toller Ausblick 2020

+
"Feuerherz" machen Dampf in Heessen.

Heessen - Nach dem Winterfest ist vor dem Winterfest: Kaum ist die tolle Stimmung vom Samstag verraucht, gilt es schon den Namen des Gaststars für 2020 zu verkünden.

Wen wundert's: Im kommenden Jahr können sich die Gäste auf eine Neuauflage des Winterfests des Schützenvereins Heessen 1835 freuen. Dann wieder mit einem echten Topstar: Oli P. alias Oliver Petszokat soll dann für beste Stimmung sorgen, wie der Vereinsvorsitzende Thomas Averdung ankündigte. Oli P. hatte Hits wie „Flugzeuge im Bauch“.

Oli. P. will die Heessener Partyfans 2020 begeistern.

Die Topstars der jüngsten, 42. Auflage waren am Samstag die Jungs von "Feuerherz". Sie wurden ergänzt von den "Emsperlen", die schon zum zweiten Mal Feuers ins Dach der Sachsenhalle brachten. Jede Menge Fotos haben wir für euch hier zusammengestellt:

Winterfest Heessener Schützen

Mit Carpendales großem Achtziger-Jahre-Hit „Hello Again“ starteten die Emsperlen ihr buntes Programm. Klettern ließen sie das Stimmungsbarometer auch mit Hits wie „Love is in the air“ und DJ Ötzis „Ein Stern“. Dazwischen feuerte die Band immer wieder ein kräftiges „Zicke-zacke, zicke-zacke, hoi-hoi-hoi“. Auf der Tanzfläche wurde es derweil immer enger, und auch an den langen Tischen rundherum gab es kaum noch freie Plätze.

Verdammt guter Tag mit "Feuerherz"

Um 23.07 Uhr wurde schließlich die Schlagerband „Feuerherz“ kreischend begrüßt. Die sympathischen Sänger Karsten, Sebastian, Matt und Dominique wurden bereits sehnsüchtig von den treuen Fans erwartet, die sich dicht vor der Bühne platziert hatten. Vollgas gab das Quartett mit ihrem Erstlingswerk „Verdammt guter Tag“, mit dem die Jungs vor drei Jahren die Charts stürmten.

Mit „Steh auf und tanz mit mir“ forderten sie auch die letzten Gäste, die es sich an den Tischen gemütlich gemacht hatten, zum Tanzen auf. Die Jungs gingen auf Tuchfühlung mit ihren Fans in den vorderen Reihen, reichten ihnen die Hand oder machten Selfies mit ihnen.

Feuerherz hatte nach etlichen schwungvollen Choreografien noch „Lange nicht genug“. Da wurde die Nacht zum Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare