"Räuber" mit Angst-Outfit in Heessen

Skurrile Situation in Spielhalle: Gast klebt Messer hinterm Ohr

+
Symbolbild

Heessen – Schick ist was anderes: Ein etwa 25-jähriger Räuber hat eine Angestellte in einer Spielhalle in Heessen auch wegen seines schrägen Outfits in Angst und Schrecken versetzt.

Der Täter war zwar nicht „bis an die Zähne“ bewaffnet, hatte sich aber tatsächlich mit Klebeband ein – zugegeben eher kleines – Messer hinter sein linkes Ohr geklebt. Zusätzlich trug er noch ein „richtiges“ Küchenmesser in der Hand, als er am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr das Etablissement am Sachsenweg betrat.

Was dann folgte, lässt nicht darauf schließen, dass es der Messermann faustdick hinter den Ohren hatte.

Er fragte die 28-jährige Angestellte, ob sie allein sei und ob sich Geld in der Kasse befinde. Die Frau entgegnete, ihr Chef befinde sich in hinteren Räumen und habe alles Geld bei sich.

Polizei mit Verspätung alarmiert

Der Verklebte – er hatte kurze, braune Haare – setzte sich daraufhin an einen Automaten, spielte eine Runde und zog sich danach Zigaretten – alles mit seinem eigenen Geld. Danach suchte er die Toilette des Betriebs auf.

Die Angestellte, die tatsächlich allein gewesen war, nutzte die Zeit nicht, um die Polizei zu alarmieren. Das tat sie erst, als der Unbekannte endlich und ohne Beute das Geschäft verlassen hatte und in unbekannte Richtung entkommen war.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Hammer Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare