1. wa.de
  2. Hamm
  3. Heessen

Kein Nachfolger: Schuhhaus Berges in Heessen schließt

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Endspurt vor der Rente: Marlies und Rudolf Berges setzen sich Ende Januar zur Ruhe. In ihrem Schuhgeschäft am Heessener Markt beginnt in der kommenden Woche der Räumungsverkauf. Für die Orthopädietechnik an der Kleinen Amtsstraße haben sie dagegen einen Nachfolger finden können.
Endspurt vor der Rente: Marlies und Rudolf Berges setzen sich Ende Januar zur Ruhe. In ihrem Schuhgeschäft am Heessener Markt beginnt in der kommenden Woche der Räumungsverkauf. Für die Orthopädietechnik an der Kleinen Amtsstraße haben sie dagegen einen Nachfolger finden können. © Robert Szkudlarek

Glücklich in den Ruhestand verabschieden sich Marlies und Rudolf Berges zum 31. Januar. Ihr Schuhladen am Heessener Markt schließt, für ihr „Orthopädie-Schuhtechnik“-Geschäft haben sie Nachfolger.

Heessen – Der Heessener Markt verliert eine weitere Einkaufsmöglichkeit. „Schuh Berges“ wird zum 31. Januar seine Türen schließen, weil die Betreiber Marlies und Rudolf Berges in den Ruhestand wechseln. „Wir denken, es ist für uns ein guter Zeitpunkt sich zurückzuziehen“, sagen die beiden zukünftigen Rentner. Auch das von ihnen betriebene Geschäft mit dazugehöriger Werkstatt an der Kleinen Amtsstraße „Orthopädie-Schuhtechnik Berges“ werden sie abgeben, haben allerdings im Gegensatz zum Laden am Markt einen Nachfolger gefunden. Der Räumungsverkauf startet am Montag am Heessener Markt.

Seit fast 25 Jahren sind Rudolf und Marlies Berges in der Heessener Geschäftswelt aktiv. 1998 übernahm der Orthopädieschuhmachermeister die Werkstatt an der Kleinen Amtsstraße hinter dem damaligen Modegeschäft. Im Jahr 2000 folgte dann der zuvor schon abgesprochene Umbau des vorderen Bereiches, durch den Berges’ auch eine Verkaufsfläche erhielten. Im März 2014 eröffneten beide am Marktplatz in Nachfolge des Blumen- und Dekoladens das „normale“ Schuhgeschäft, das zentral gelegen die Möglichkeit bot, modische Schuhe anzubieten und ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Ein Sechser im Lotto

Der Plan aufzuhören, war schon länger gereift, nun wird er dank eines auslaufenden Pachtvertrages sowie der gesicherten Weitergabe des Orthopädiegeschäftes sogar früher in die Tat umgesetzt. „Einen Nachfolger zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto“, sagt Marlies Berges. Zum 1. Januar übernehmen Stephan und Andrea Kieselbach Laden und Werkstatt. Die Vorgänger werden vorerst noch weiter mithelfen, „aber ohne Verantwortung“.

„Wir freuen uns auf einen neuen Lebensabschnitt“, sind Marlies Berges und ihr Mann glücklich über die getroffene Entscheidung und das bald hinzugewonnene Mehr an Freizeit. „Wir nähern uns dem Rentenalter und sind noch fit und gesund“, sagen sie. Ein Traum ist es, den deutschen Teil des Fernwanderweges E1 von Flensburg bis zur Zugspitze zu wandern – „in Etappen“ wirft Rudolf Berges ein.

Zentral am Markt gelegen liegt „Schuh Berges“. Über einen Nachmieter ist noch nichts bekannt.
Zentral am Markt gelegen: Über einen Nachmieter „Schuh Berges“ ist noch nichts bekannt. © Robert Szkudlarek

In Heessen heimisch geworden

Aus Rheine stammend, hatte sich Rudolf Berges vor 35 Jahren schon in Münster selbstständig gemacht. 1998 folgte der Wechsel nach Hamm – und ein Zurück ist nicht geplant. „Wir kamen fremd nach Heessen und sind richtig gut aufgenommen worden. Wir fühlen uns wie Heessener“, sagt Marlies Berges. Dazu wird auch beigetragen haben, dass sich beide in all den Jahren gut um ihre Kunden gekümmert haben. „Wir haben immer Wert auf Service gelegt und uns Zeit für die Beratung genommen. Das ist das Wichtigste“, sagt Rudolf Berges, der in seiner Werkstatt die Schuhe anpasst und verändert, Einlagen eingebaut und vieles mehr zur Zufriedenheit seiner Kunden getan hat. „Unsere Stammkunden werden wir vermissen“, sagt Marlies Berges.

Das gilt auch für die Mitarbeiter, denen beide für die gute Zusammenarbeit danken. Für alle sei gesorgt, sagen die scheidenden Betreiber. Aus dem Geschäft am Marktplatz gehen zwei Mitarbeiterinnen in den Ruhestand, eine hat woanders eine neue Anstellung gefunden. Und auch an der Kleinen Amtsstraße wird das Personal übernommen. Dort wird es bis Weihnachten 30 Prozent Rabatt geben, am Markt läuft der Räumungsverkauf bis zum 24. Januar und bietet bis zu 70 Prozent. „Es war eine sehr schöne Zeit für uns“, sagt Marlies Berges und freut sich mit ihrem Mann auf die letzten Wochen.

Auch interessant

Kommentare