Kleine Ursache, große Wirkung

Rauchwolke über Heessener Moschee besorgt Bürger

+

[Update 14.50 Uhr] Heessen - Über der Moschee am Hülskamp in Heessen stand am späten Sonntagvormittag eine dunkle Rauchwolke. Sie war weithin zu sehen, zahlreiche Beobachter zeigten sich besorgt.

Ein Anruf der WA.de-Redaktion bei der Feuerwehr konnte den Sachverhalt am Mittag schnell klären: Eine Gartenlaube in einem benachbarten Kleingarten am Bahndamm war in voller Ausdehnung in Brand geraten. Auch Bäume und Sträuche fingen Feuer.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und rückte am Hülskamp an. Die Berufsfeuerwehr wurde von Kollegen der freiwilligen Feuerwehr aus Heessen und Hamm-Norden unterstützt. Insgesamt 33 Feuerwehrleute waren mit 8 Fahrzeugen vor Ort. Gemeinsam bekamen sie das Feuer schnell unter Kontrolle.

Neben der Feuerwehr waren auch Kräfte der Polizei, der Bundespolizei und der Notfallmanager der Bahn vor Ort. Es galt zu prüfen, ob die auch Bahnstrecke in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wurde sie zum Glück aber nicht.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers kamen keine Personen zu Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.