Ingeborg Hesse erfährt wichtige Ehrung

Verdienstorden für Waldbühnenvorsitzende

+
Die Waldbühne ist eines der besucherstärksten Amateurtheater Deutschlands - Ingeborg Hesse ist die Vorsitzende des tragenden Vereins.

Der Donnerstag wird ein großer Tag für eine Heessenerin, die sich seit 1979 für die Waldbühne engagiert und seit 2005 deren Vereinsvorsitzende ist: Ingeborg Hesse erhält den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei der Verleihung in Düsseldorf wird sie auf Prominenz treffen.

Hamm/Düsseldorf – Ministerpräsident Armin Laschet wird am Dienstag, 14. Mai 2019, im Präsidentenschlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf 19 Bürger aus Nordrhein-Westfalen für ihr Engagement für die Gesellschaft mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen auszeichnen. Darunter ist auch Ingeborg Hesse aus Hamm.

Ingeborg Hesse ist seit 1979 aktives Mitglied des „Westfälischen Freilichtspiele – Waldbühne Heessen“ in Hamm und seit 2005 Vorsitzende des Vereins. Die Waldbühne ist mit bis zu 70000 Zuschauern im Jahr eines der besucherstärksten Amateurtheater Deutschlands. Als 1. Vorsitzende trägt sie die Verantwortung für bis zu 140 Spieler während einer ausgefüllten Sommersaison. Für dieses außerordentliche Engagement im kulturellen Bereich wird Ingeborg Hesse mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Neben Ingeborg Hesse werden am 14. Mai unter anderem die Moderatoren der „Sendung mit der Maus“, Armin Maiwald und Christoph Biemann, den Fußballweltmeister Wolfgang Overath sowie Jazz-Trompeter Till Brönner ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare