"Wir haben vorher immer Sorgen"

Müll und Schmierereien: der Heessener Wald nach dem 1. Mai

+
Defekter Einkaufswagen, Schmierereien an Hütte und Baumscheibe, Müll und Scherben: Der Heessener Waldverein hat am kommenden Samstag alle Hände voll zu tun mit den Hinterlassenschaften des 1. Mai. (Klicken Sie rechts oben in das Bild, um das komplette Motiv anzusehen.)

Heessen - Auch im Heessener Wald hat der 1. Mai seine Spuren hinterlassen – das hat Inge Block-Löher noch am Tag der Arbeit bei einem Spaziergang mit ihrem Mann durch den Wald bemerkt.

Zum einen: Die kleine Schutzhütte unterhalb der Waldbühne ist beschmiert – „Graffiti“ möchte die Ortsheimatpflegerin das aber nicht nennen. Abkürzungen, die Polizisten beleidigen, sind dort zu lesen, und eine Zahl: 73. Ein Blick ins Netz legt nahe, dass die Zahl in der TV-Serie „The Big Bang Theory“ eine Rolle spielt: Sie sei die beste Zahl, die bekannt ist...

Klicken Sie rechts oben in das Bild, um das komplette Motiv anzusehen.

Und es bleibt im Umfeld der Hütte nicht bei Beschmierungen. Ein Einkaufswagen hat dort seine letzte Ruhestätte gefunden, zerbrochene Flaschen und kleine Scherben haben sich auf dem Waldboden verteilt, Müll ebenfalls. „Dabei hatte die Gruppe offenbar eine Mülltüte mit“, sagt Block-Löher, „denn es liegt dort eine.“ Die ist schwarz und wirkt äußerlich komplett unbenutzt. Und: Etwas weiter oben, schon nahe der Waldbühne, findet sich das „73“-Geschmiere auch auf der Baumscheibe, die zum Lehrpfad des Heessener Waldvereins gehört.

Klicken Sie rechts oben in das Bild, um das komplette Motiv anzusehen.

Dessen Vorsitzender ist entsetzt, als er von den Beschädigungen hört – Friedel Moor seufzt: „Der 1. Mai...“ Es gebe nicht in jedem Jahr Vermüllungen und Beschädigungen zu beklagen, aber es passiere immer wieder mal etwas. „Wir haben vor dem 1. Mai immer Sorgen, dass sich auch einige Vandalen auf den Weg machen und etwas beschädigen“, sagt er. Aber es könne im ganzen Jahr etwas passieren. Erst am vergangenen Sonntag habe er an der großen Hütte im äußersten Westen des Heessener Waldes Gips-Reste gefunden. „Da hat wohl eine Gruppe Gipsmasken gemacht und an die Bäume gepappt“, sagt Moor, „und die sind dann nach ein paar Tagen natürlich runtergefallen.“ Ärgerlich sei das.

Samstag ist im Wald der Aufräumtag

Klicken Sie rechts oben in das Bild, um das komplette Motiv anzusehen.

Ansonsten ist weder ihm noch Inge Block-Löher, die vor ihrem Maispaziergang ebenfalls am Sonntag im Wald war, Vermüllung aufgefallen. Jetzt will sich Moor die Sache selbst ansehen – und gegebenenfalls noch Lösungsmittel besorgen, um Farbe zu entfernen. Denn am kommenden Samstag wird die wegen des Sturms Friederike und der daraus folgenden Sperrung des Waldes verschobene Aufräum- und Putzaktion des Heessener Waldvereins nachgeholt.

Dabei haben die Mitglieder des Waldvereins sowieso schon einiges zu tun, auch ohne die Schäden des 1. Mai: Alle Pfosten müssen gestrichen werden, die Wegweiser sehen beschmiert aus, die Schilder für die Bäume des Jahres müssen nach dem Winter geputzt werden – und alle sollen Müll sammeln. Sechs Müllsammler haben sich bislang angesagt, sagt Moor, „wer noch mitmachen will, ist herzlich willkommen.“

Dem Ordnungsamt ist von den Vorkommnissen nichts bekannt. „Bei uns sind keine Beschwerden angekommen“, sagte ein Sprecher der Stadt.

Der Heessener Waldverein trifft sich Samstag, 5. Mai, um 10 Uhr an der Waldbühne, um den Wald in Ordnung zu bringen. Freiwillige Helfer sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare