1. wa.de
  2. Hamm
  3. Heessen

Schweinerei blockiert Verkehr zwischen Heessen und Ahlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Dutzende tote Tiere und Tierteile lagen am Mittwochmorgen auf der Ahlener Straße.
Dutzende tote Tiere und Tierteile lagen am Mittwochmorgen auf der Ahlener Straße. © Privat

„Auf der Ahlener Straße kommt es aufgrund von Tierkadavern zu Verkehrsstörungen“: Diese vielleicht ungewöhnlichste Polizeimeldung des Jahres verbreitete die Polizei in Hamm am Mittwoch, 29. Juni.

Hamm - Mehr als eine Stunde kam es am Mittwochmorgen zwischen Heessen und Ahlen zu Verkehrsstörungen, weil dutzende Ferkel-Kadaver über rund 100 Meter verteilt auf der Ahlener Straße lagen. Die Polizei sperrte und sicherte den betroffenen Bereich in Fahrtrichtung Hamm mit einem Streifenwagen und leitete den Verkehr wechselseitig an der unschönen Szenerie unweit der Einmündung zum Ennigerweg vorbei.

Mitarbeiter der Straßenreinigung konnten so die toten Tiere und Tierteile einsammeln und die Fahrbahn danach reinigen. Sie waren sie am Morgen „von einem Entsorgungs-Transporter gefallen“, erklärte Polizeisprecherin Hannah Reineke. Dessen Fahrer habe das schnell gemerkt, sei zurückgefahren und habe selbst bei der Säuberungsaktion mitgeholfen. Woher er kam, ist der Redaktion nicht bekannt.

Die eklige Spur zog sich über rund 100 Meter.
Die eklige Spur zog sich über rund 100 Meter. © Privat

Erstmals gemeldet wurde die Problematik von der Polizei am Mittwoch gegen 8.30 Uhr, rund 75 Minuten später war die Straße bereits wieder normal befahrbar.

Auch interessant

Kommentare