Polizei ermittelt auf Hochtouren

Einbrüche in Hamm: Wieso nur immer wieder Heessen?!

+

Heessen - Gibt es wieder mehr Wohnungseinbrüche, zumindest im Bezirk Heessen? Dieser Eindruck täuscht nicht.

In den vergangenen zwei Wochen gab es besonders viele dieser Delikte, das bestätigt auch ein Sprecher Polizei auf Nachfrage. In der zweiten Oktoberwoche brachen unbekannte Täter sieben Mal in Hammer Wohnungen ein – vier davon im Bezirk Heessen. In der Woche danach waren es fünf von acht.

Die neueste Meldung lief am Dienstag über den Ticker und ist mit „Zeugen für Wohnungseinbruch gesucht“ überschrieben. Ziel der Tat am Montag war eine Wohnung in der Hohen Brede, die Täter erbeuteten Getränke und Kleidung.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

„In den letzten zwei Wochen ist es in Heessen vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen“, teilt ein Sprecher der Hammer Polizei mit. Darauf habe die Polizei auch hingewiesen – „mit unserem Wohnungseinbruchs-Radar und diversen Pressemeldungen.“ Die Hammer Polizei habe darauf reagiert und sei im Stadtteil entsprechend präsent.

Die Taten laufen unterdessen offenbar stets nach einem ähnlichen Muster ab. Und wenn die Täter mal nicht durchkommen, versuchen sie gleich nebenan noch mal. So hieß es am Freitag in einer Polizeimeldung: „Zwei Wohnungseinbrüche in einem Haus“: „In einem Haus an der Heessener Straße versuchten ein oder mehrere unbekannte Täter ein Fenster der Erdgeschosswohnung aufzuhebeln. Als dies misslang, wurde über ein Fenster in die Souterrainwohnung des Hauses eingebrochen.“

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Mobile Wache gegen Wohnungseinbrüche

Die Polizei ist stets präventiv unterwegs. So ist zum Beispiel die mobile Wache gegen Einbrüche im Einsatz und informiert reihum in allen Bezirken. Und das ist die Top Drei der Ratschläge der Polizei:

  • „Achten Sie auf verdächtige Personen und Situationen.“
  • Rufen Sie im Verdachtsfall sofort die Polizei über 110.
  • Lassen sie sich neutral und kostenlos von Ihrer Polizei zum Einbruchschutz beraten. In der Regel haben es Einbrecher auf leicht veräußerbare Wertgegenstände und Bargeld abgesehen – fündig wurden sie am 20. Oktober in einem Einfamilienhaus an der Münsterstraße.

„Die Eindringlinge erlangten Bargeld sowie andere Wertgegenstände“, heißt es in der Polizeimeldung. „Die Ermittlungen zum Täter oder zu den Tätern laufen auf Hochtouren, so der Polizeisprecher. Und er fügt hinzu: „Weitere Details können wir aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben.“ Das lässt ja hoffen.

Hinweise zu den Einbrüchen im Bezirk Heessen – wie natürlich auch anderswo – nimmt die Polizei unter Telefon 02381/ 9160 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare