Handgemenge mit dem Opfer

Versuchter Raub: Polizei fahndet nach maskiertem Teenager-Duo mit Hammer

Im Polizeipräsidium Hamm läuft die Suche nach zwei Jugendlichen auf Hochtouren, die in Heessen einen Mann mit einem Hammer bedrohten.
+
Im Polizeipräsidium Hamm läuft die Suche nach zwei Jugendlichen auf Hochtouren, die in Heessen einen Mann mit einem Hammer bedrohten.

Die Polizei Hamm fahndet nach einem versuchten Raub nach zwei Teenagern, die mit Skimaske bzw. Einwegmaske vermummt und mit einen Hammer bewaffnet waren. Es kam zum Handgemenge mit dem Opfer.

Heessen - Vor seiner Haustür in der Heessener Storksbrede ist ein 35-Jähriger am Dienstagabend Opfer eines versuchten Straßenraubes geworden.

Wie es am Mittwochmorgen aus dem Polizeipräsidium Hamm hieß, sei der Mann gegen 22.45 Uhr von zwei unbekannten Jugendlichen mit einem handelsüblichen Hammer bedroht und so zur Herausgabe seines Handys gedrängt worden.

Das unbekannte Teenager-Duo sei bei der Tatausführung vermummt gewesen: einer mit einer schwarzen Skimaske, der anderen mit einer blauen Einwegmaske.

Versuchter Raub in Heessen: Täter flüchten ohne Beute

Der Mann (35) weigerte sich nach Polizeiangaben, sei Smartphone herauszugeben und habe versucht, die Klingel zu betätigen. "Daraufhin kam es zu einem kurzen Handgemenge, in dessen Verlauf der 35-Jährige leicht verletzt wurde", so die Ermittler.

Die Räuber seien schließlich ohne Beute in Richtung Wilbrede geflüchtet.

Versuchter Raub in Heessen: die Täterbeschreibungen

Erster Täter:

  • ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • stabil
  • dunkle Oberbekleidung
  • schwarze Skimaske

Zweiter Täter:

  • ca. 1,7 bis 1,75 Meter groß
  • schlanke Statur
  • dunkle Augenbrauen
  • schwarzer Kapuzenpullover mit eingenähter Bauchtasche
  • blaue Einwegmaske
  • sprach akzentfrei Deutsch

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381-916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare