1. wa.de
  2. Hamm
  3. Heessen

Café statt Kneipe: Heessener Lokal öffnet unter neuem Namen wieder

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Neuer Name, gleiche Inhaber: Munira und Ziki Kicin haben an der Ahlener Straße ihren Laden wieder aufgemacht.
Neuer Name, gleiche Inhaber: Munira und Ziki Kicin haben an der Ahlener Straße ihren Laden wieder aufgemacht. © Andreas Rother

Gerüchte machten in Heessen schon die Runde, nach zwei Corona-Jahren werde „Zikis Kneipe“ dauerhaft geschlossen bleiben. Doch jetzt hat das Lokal wieder geöffnet - unter neuem Namen allerdings.

Heessen – In der Tat hat die Pandemie den Inhabern Munira und Ziki Kicin die Geschäfte an der Ahlener Straße erheblich erschwert, doch seit dieser Woche geht es mit etwas verändertem Konzept als „Naš Kafić“ weiter. „Die Lust ist wieder volle Kanne da“, sagt Ziki Kicin, der höchstpersönlich hinter der Theke stehen wird.

Niemand hätte ihm vorwerfen können, wenn er die Lust verloren hätte. Keiner konnte im Oktober 2019 ahnen, dass die Eröffnung einer Kneipe zu diesem Zeitpunkt nicht die beste Idee war. „Die ersten Monate waren sehr gut“, sagt Kicin, aber dann kam Corona. Nach den beiden Lockdowns machte Kicin jeweils wieder auf, doch die Leute seien vorsichtiger geworden.

Der Biergarten und die Fußball-EM 2021 halfen, ganz so wie vorher war es dennoch nicht mehr. „Die Sommer waren gut, aber als man dann vom Wetter her reinmusste, kam der Einbruch“, erzählt Ziki Kicin. Außerdem sei es mit der Umsetzung der Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Impfstatus- und Kontaktdatenkontrolle nicht immer einfach gewesen.

Irgendwann die Reißleine gezogen

„Man musste immer Polizist spielen“, sagt Munira Kicin: „Das ist eine andere Geschichte als im Restaurant. Hier wollen die Leute Kontakt, gehen mal von Tisch zu Tisch.“ Kicin ergänzt: „Und wir wollen ja keinen Ärger, nicht mit dem Ordnungsamt und auch nicht mit den Gästen.“ Irgendwann im vergangenen Herbst zog er dann „freiwillig“ die Reißleine und schloss die Kneipe.

Ganz aufgeben wollte er seinen Laden, die frühere „Tränke“, jedoch nicht. In der Zwischenzeit half, dass die Kicins seit fast zehn Jahren erfolgreich das Restaurant „Zum Stefan“ am Dasbecker Weg betreiben, selbst in den Corona-Zwangspausen machte er mit Essen zum Mitnehmen Umsatz und erhielt viel Zuspruch von seinen Gästen.

Viele Nachfragen zur Wiedereröffnung

Jetzt der Restart an der Ahlener Straße, aber warum? „Ich wurde in den vergangenen Wochen von vielen Gästen gefragt, wann ich wieder aufmache“, erzählt Kicin. Obendrein wurde sei im Bekanntenkreis häufig angesprochen worden, ob er nicht etwas mit jugoslawischem Flair anbieten wolle. In Hamm gebe es zwar viele Restaurants mit Speisen vom Balkan, aber nichts Café-artiges, sagt er. Seine Landsleute müssten nach Dortmund und weiter fahren. Und so schraubten die Kicins, selbst Bosnier, für die Wiederöffnung am Konzept – und änderten den Namen.

„Naš Kafić“ steht nun auf den Fensterscheiben. Das ist bosnisch und heißt so viel wie „Unser Café“. Denn mit der Wiedereröffnung wollen sich die Eheleute vom Kneipen-Image lösen. Der alte Name stehe für Rustikales, das passe nicht zur modernen Einrichtung. Eingeladen sind „Frauen, Männer, Kinder“, sagt Ziki Kicin – und die alten Gäste, die am Abend ihr Bier genießen wollen.

Jugoslawische Musik „wie im Urlaub“

Jugoslawische Musik soll im Hintergrund laufen, „so wie im Urlaub in Bosnien, Kroatien und Serbien“, erklärt der Wirt. Innen hat sich nichts geändert. Der Kicker und der Darts-Automat bleiben stehen. Der Biergarten wurde verkleinert, um ihn gemütlicher wirken zu lassen.

Gerne hätten die Kicins schon früher wieder geöffnet. Doch das scheiterte letztlich am Personal. Viele, die früher in der Gastronomie gearbeitet haben, hätten sich in zwei Jahren Corona anderweitig orientiert. „Egal, wen du fragst, alle suchen“, so Ziki Kicin. Auch das ist ein Grund, weshalb er jetzt wieder wie ganz zu Anfang hinter dem Tresen steht – und um seine alten wie neuen Gäste persönlich willkommen zu heißen.

Öffnungszeiten

Dienstags bis samstags von 18 bis 24 Uhr, sonntags von 15 bis 22 Uhr.

Auch interessant

Kommentare