Brandstiftung an der Schlossstraße

Heessen -  Brandstiftung nennt die Polizei als Ursache für den Brand des leer stehenden Gebäudes an der Schlossstraße in Heessen, das am Mittwochabend brannte. Der Bau in der Nähe des Schlosses Heessen brannte komplett aus.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 30 000 Euro. Gegen 17.50 Uhr gingen am Mittwoch zeitgleich mehrere Notrufe in der Leitstelle der Feuerwehr Hamm ein.

Das leer stehende Gebäude brannte, die Rauchsäule war kilometerweit sichtbar. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr der Wachen I und II sowie der Freiwilligen Feuerwehr Hamm Mark rückte auch der Löschzug Heessen mit dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter aus. Vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass das Gebäude in voller Ausdehnung brannte und ein Innenangriff nicht mehr möglich war.

Durch einen massiven Wassereinsatz von außen konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden, teilte die Feuerwehr mit. Im weiteren Verlauf wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um weitere Glutnester ausfindig zu machen und abzulöschen. 

Der Einsatz zog sich über mehrere Stunden bis in den späten Abend. Am Freitag waren Beamte der Polizei vor Ort und nahmen die Brandstelle unter die Lupe. Dabei stellten sie Brandstiftung als Ursache fest. Die Ermittlungen dauern an. 

Haus in Heessen brennt - nicht zum ersten Mal 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare