Künstlerin stammt aus Hamm

Hasen, Götter und Gedanken: Tina Oelker arbeitet an Kunstwerke-Buch

Wahlheimat: Künstlerin Tina Oelker aus Hamm ist seit 1998 Hamburgerin.
+
Wahlheimat: Künstlerin Tina Oelker ist seit 1998 Hamburgerin und sorgt als solche für Turbulenzen in der dortigen Kunstszene.

Die aus Hamm stammende Künstlerin Tina Oelker arbeitet an einem Kunstwerk-Buch. Was noch fehlt, sind Sponsoren, die den Druck finanzieren.

Hamm/Hamburg - Winzig klein ist der Hinweis „No. 1“ auf dem Buchdeckel, auf dem in großen Lettern der Titel „Von Hasen und Göttern“ prangt. Man ahnt – da kommt noch was: „Ich könnte zehn Bücher machen“, sagt Tina Oelker. „Das ist wie eine unendliche Geschichte.“ Aber nun also erst einmal diese 256 Seiten, die den Betrachter in 25 Kapiteln mit Oelkers Kunstwerken der vergangenen 20 Jahre konfrontieren. Es ist kein schlichter Katalog, kein chronologisches Abfeiern von Wegmarken, sondern der Beipackzettel zu einem vielschichtigen wie durchdachten Gesamtkunstwerk, in dem jede Farbe, jedes Symbol eine falsche Fährte oder aber der entscheidende Hinweis auf die wahre Bedeutung sein kann. Zwischen den Seiten offenbart sich, welche Verbindung zwischen dem Feldhasen, der griechischen Mythologie und der heutigen Gesellschaft besteht – Themen, die in Oelkers Werken wiederkehrende Motive sind.

„Ich triggere den Betrachter, mache Lust auf Kunst und darauf, sich weitergehend damit zu beschäftigen, gebe aber nicht den Erklär-Bären“, sagt sie über ihr Werk und schiebt ein belustigtes „wo begegnen einem sonst schon Begriffe wie Superfötation? Kann man heute alles nachschlagen“ hinterher. Das Spiel mit Wörtern ist Teil ihrer Kunst, in ihr der Hase als „ein springender Punkt“ ebenso wie die Tatsache, dass der Druck des Kunstbuchs noch finanziert werden will. Per Fundraising-Kampagne sucht Tina Oelker gerade Kunstfreunde und Förderer, die schon ab 5 Euro helfen können, das Budget zur Realisierung dieses Projekts einzusammeln (siehe Infokasten).

Nummer 394 von 1000 Hasen: Sie wurden geklaut, gekauft (sogar Otmar Alt besitzt einen), machten Schlagzeilen und sind die Hauptdarsteller in etlichen Video-Drehs – Oelkers Hasen.

Seit 1998 in der Nähe der Hamburger Messehallen

Die 46-Jährige, die in Hamm geboren und aufgewachsen ist, war sich schon im Alter von zwölf Jahren sicher, dass sie Kunst schaffen würde. Mit dem heute in Welver lebenden Künstler Federico Schiaffino verbindet sie seit 30 Jahren eine tiefe Freundschaft, die auf gegenseitiger Inspiration fußt und Oelker manches mal ins italienische Portofino geführt hat. Sie studierte Illustration, Malerei und Design in New York und Hamburg und bezog 1998 ihr Domizil nahe den Hamburger Messehallen.

Die einstige Studentenwohnung hat sie im Laufe der Jahre so umgestaltet, dass Wohnen, Showroom und Atelier ineinander übergehen. Trotz ihrer Arbeit an dem Buch hat Oelker keine Malpause eingelegt. „Ich lebe ja mit meiner Arbeit. Wenn ich morgens aufstehe, bin ich umgeben von fertigen Arbeiten, Entwürfen, Bildern, die gerade trocknen. Eigentlich male ich fast zu viel, aber mehr als zwei, drei Wochen Pause mache ich nie. Ein Leistungssportler darf auch nicht einfach mit dem Training aufhören“, sagt sie.

Corona verändert die Kunstszene

Freischaffenden Künstlern, Schauspielern und Musikern setzt Corona zu. „Die Kunst- und die Kulturszene verändern sich gerade radikal“, stellt Oelker fest, die der Pandemie mit Umsicht begegnet, aber bei Demonstrationen wie „Alarmstufe Rot“ oder „Alster in Flammen“ dabei gewesen ist, um die Aufmerksamkeit auf die gefährdete Kulturbranche zu lenken, die aktuell dringend die Solidarität und Spendenbereitschaft der Menschen mit sicheren Jobs und geregeltem Einkommen benötige. Dass Museen und Ausstellungen geschlossen worden sind, ärgert sie. „In den meisten sind doch eh immer zu wenig Besucher.“ Letztlich will sie mit ihrem Buch auch eine andere Präsentationsform ihrer Kunst anbieten.

„Menschen, die sich für meine Kunst interessieren, haben so die Möglichkeit, sich ganz in Ruhe zuhause damit zu beschäftigen. Ich bin kein typischer Instagram-Künstler mit Tausenden von Followern; auch wenn ich im Netz recht aktiv bin, passieren meine Veröffentlichungen dort eher bauchgesteuert und situativ. Natürlich biete auch ich mittlerweile meine Kunst online zum Verkauf an, „weil man das heutzutage einfach muss. Ich bin aber kein Online-Profi. Man muss mich schon finden wollen. Meine Kunst – genau wie wohl ich selbst – sind haptisch. Und das Buch wird es auch.“

„Von Hasen und Göttern“, 20 Jahren kreativen Schaffens und Sich-neu-Erfindens und sonst noch so einigen Geheimnissen berichtet das Buch von Tina Oelker.

„Nich’ labern, sondern machen“, sagt sie

Oelker denkt und spricht schnell. Analyse und Planung sind ihr nicht fremd, aber eins hat sie aus dem Ruhrgebiet mitgebracht „nich’ labern, sondern machen“, sagt sie und lacht. Ob Performances im Erotic Art Museum oder Schmidt’s Tivoli, die Gründung von zwei Produzentengalerien, ihre Gesellschaftsabende, bei denen Gäste unweigerlich ins Kunstgeschehen einbezogen werden, Videos, in denen Oelker in Dirndl und mit Flinte posiert – in Hamburg kennt man sie und ihre zuweilen schrill-verrückten, aber niemals trivialen Interaktionen mit der Öffentlichkeit. In den letzten fünf Jahren ist es ein wenig stiller um sie geworden.

Sie hat sich bewusst zurückgezogen und viel Zeit damit verbracht, ihre Arbeiten online sichtbar zu machen, zwei Ausgaben des „Magazine For The Art“-Magazins herauszugeben, die abstrakte Serie „25 Farben Stockholm“ zu entwickeln und ihr Buchprojekt vorzubereiten. Den Rückzug hat sie genossen – extrovertiert, öffentlich und nahbar zu sein, ist fordernd und strengt an. „Das verhält sich ähnlich wie mit den Bildern. Sie dürfen nicht angestrengt wirken. Niemand geht in einen Zirkus, um Artisten beim Üben zuzusehen. Wenn eines meiner Bilder angestrengt wirkt, wird es sofort zerstört.“

Hasen und Götter sind ein wiederkehrendes Thema in Tina Oelkers Arbeiten. Hier hat sie Zeus im Rücken.

2003 erstmals bei Poetry Slam auf der Bühne

Auch ihr Leporello mit Gedichten hat sie in dieser Phase hervorgebracht. 2003 stand sie das erste Mal bei einem Poetry Slam auf der Bühne – im Hamburger Schauspielhaus. „Die Texte waren gut, aber ich habe sie nicht gut vorgetragen und daher das Publikum nicht erreichen können. Jägermeister war Sponsor des Abends, und für mich gab es eine Jägermeisterjacke für die schlechteste Performance“, erinnert sich Oelker. Was dann folgte, ist typisch für die ehrgeizige Künstlerin: Sie beschäftigt sich intensiv mit der Materie, lässt ihre Texte von Schauspielern vortragen und untersucht über Jahre, wie es diesen gelingt, zu begeistern. Sprecherin Marie Biermann, Tochter von Wolf Biermann, etwa verhilft dem Text „Schützenfest Reloaded“ zu Leben – zu sehen beim Videoanbieter Vimeo. Inzwischen trägt Oelker ihre Texte wieder selbst vor: „Und irgendetwas macht es mit den Leuten.“ Das klingt zufrieden.

Ihrem Buch verpasst sie gerade den letzten Schliff, versucht es in diesen Zeiten des Umbruchs so aktuell wie möglich zu halten. Malerei, Lyrik, Zeichnungen, Fotografie, Erfahrungsberichte aus der Zeit der Hasenmanufaktur, in deren Rahmen Oelker 1000 Hasen in Öl bannte, auf Stoff und als Zeichnung verewigte, und einige Geheimnisse sollen darin enthalten sein. An der Umsetzung des Projektes beteiligt sind Isa Falckenberg als Freundin, langjähriger Fan und Lieblingsmitarbeiterindesmonats und Fotograf Mathias Knoppe.

Unterstützer gesucht

Das Buch „Von Hasen und Göttern“ ist so gut wie fertig. Nun fehlen noch Sponsoren, die den Druck finanzieren. 30.000 Euro sollen bis zum 20. Dezember via https://www.gofundme.com/f/ofharesandgods zusammenkommen. Wer 50 Euro und mehr spendet, erhält automatisch ein signiertes Exemplar, dessen späterer Marktpreis bei annähernd 150 Euro liegen dürfte. Vom 1. bis 20. Dezember kann für 150 Euro ein Geschenkgutschein erworben werden, der einem die Zusendung des signierten Buches plus eines signierten Prints von einem unverkäuflichen Hasen im Din-A4-Format sichert. Erscheinen soll „Von Hasen und Göttern“ im Frühjahr 2021.

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann das auch unter...

https://www.paypal.com/paypalme/tinaoelker

Paypal: info@tinaoelker.com

IBAN: DE14 2005 0550 1082 8800 38

...tun.

Weitere Links:

https://www.instagram.com/tina_oelker/

http://tinaoelker.com

https://www.facebook.com/TinaVonHase/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare