Hunsteger stellt in der Türkei Hammer Integration vor

+
Bei der Flüchtlingskonferenz in Rom stellte Thomas Hunsteger Petermann schon einmal einer internationalen Öffentlichkeit die Integrationsarbeit in Hamm vor.

Hamm - Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann reist nach Istanbul und spricht dort auf einem Kongress über die Integrationsbemühungen der Stadt Hamm. Der OB will kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es um Ungleichheiten in Europa gehe.

Hunsteger-Petermann nimmt in Istanbul an dem Kongress zum Thema „Stand der sozialen Integration von Flüchtlingen“ teil. Dort wird er ein Referat halten und die Integrationsbemühungen der Stadt Hamm vorstellen. Der OB wurde zu der Veranstaltung eingeladen. Kosten für Flug und Unterkunft zahlt der Veranstalter. Das sind die Stadt Istanbul, die Marmararegion und die Türkisch Deutsche Universität Istanbul. Neben ihm werden auch Vertreter aus Straßburg, Bologna, Edinburgh und Veijle (Dänemark) sprechen.

Rund 800 Zuhörer werden zu dem Symposium erwartet, das am kommenden Mittwoch, 18. April, stattfindet. Hunsteger bewertet seine Einladung als „eine besondere Auszeichnung“.

Nach der ersten Unterbringung und der Versorgung der Flüchtlinge käme jetzt die eigentliche große Aufgabe auf die Kommunen zu: Die Menschen, deren Asyl anerkannt wurde, in die Gesellschaft zu integrieren. Außerdem sei er davon überzeugt, dass der Umgang mit Flüchtlingen nur in einem europäischen Kontext gelingen könne. Wie schon bei der Flüchtlingskonferenz im Vatikan werde er auch in Istanbul kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es darum geht, Ungleichheiten in Europa anzusprechen.

Vortrag in Rom Ende 2016

Nach Rom war Hunsteger im Dezember 2016 von der Päpstlichen Akademie der Wissenschaft im Vatikan eingeladen worden. Dort hatte das Hammer Stadtoberhaupt ganz bewusst darauf hingewiesen, dass neben den Flüchtlingen die Stadt Hamm im Rahmen der europäischen Freizügigkeit etwa 2800 Bulgaren und Rumänen aufgenommen habe. Damit hatte er kritisch das Ungleichgewicht im Engagement für Flüchtlinge innerhalb Europas angesprochen. Auch in Istanbul wolle er für mehr Solidarität mit Flüchtlingen in ganz Europa werben.

Seinen Vortrag wird Hunsteger auf deutsch halten können. Hunsteger: „In dem Kongresszentrum gibt es Simultanübersetzer.“ Das Symposium trägt den Titel „Internationales Migrations und Integrations Symposium“.

Vortrag in Afyon einen Tag später

Den gleichen Vortrag wird Hunsteger einen Tag später noch in Afyon halten. Auch in der Hammer Partnerstadt – 500 Kilometer von Istanbul entfernt – findet ein Flüchtlingskongress statt.

Das Bestehen der Partnerschaft wurde im vergangenen Jahr bereits in Afyon gefeiert. Der Besuch der Hammer Delegation in der Türkei war damals von deutlicher Kritik begleitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare