Hammer Wetter-Hammer: Sprung um 35 Grad! Und so geht‘s weiter

Thermometer
+
Rauf und runter in kürzester Zeit: Die vergangenen Wetter-Wochen waren in Hamm wahrlich rekordverdächtig. (Symbolbild)

Extreme Temperaturschwankungen prägten das Februarwetter in Hamm. Innerhalb von neun Tagen stieg die Thermometersäule um exakt 35,21 Grad. Und auch jetzt gilt: Lassen Sie sich nicht täuschen - es ist immer noch Winter.

Hamm – Mit minus 14,61 Grad wurde am 12. Februar um 7 Uhr der niedrigste Wert erreicht, plus 20,6 Grad war es dann am 21. Februar um 14 Uhr warm. Das geht aus den Daten hervor, die an der Wetterstation der Hochschule Hamm-Lippstadt an der Marker Allee erhoben werden.

Die Dauerfrostphase dauerte in Hamm acht Tage an (6. bis 14. Februar). In der zweiten Monatshälfte sank das Thermometer dann nicht mehr unter die Null-Grad-Grenze. Erstaunlich: Die Schneemassen, die am Wochenende 6. und 7. Februar fielen, fallen in der Hammer Niederschlagsstatistik nicht erheblich ins Gewicht. Deutlich mehr Niederschlag war in den ersten Februar-Tagen gefallen. Genaue Tages-, Wochen- oder Monatswerte lassen sich aus den HSHL-Daten allerdings nicht ablesen.

Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021

Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021
Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021
Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021
Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021
Winterlich weißes Wunderland Hamm im Februar 2021

Wetter in Hamm zum Wochenende: Es wird wieder frostig kalt

Um das aktuell freundlich-warme Vorfrühlingswetter zu genießen, haben Sie noch genau einen Tag Zeit. Am Mittwoch zieht die Sonne die Temperaturen noch einmal so hoch wie am Dienstag. Doch lassen Sie sich von den ersten März-Tagen nicht täuschen: Die weiteren Tage bis ins Wochenende hinein sollen kaum wärmer werden als die aktuell so frostigen Nächte. Und die werden dann ab Freitag mit minus 4 Grad auch wieder bitterkalt.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) ferner mitteilte, zählte Nordrhein-Westfalen im Ländervergleich mit einer Mitteltemperatur von knapp 3,4 Grad im Februar zu den wärmsten und mit abgerundet 55 Litern pro Quadratmeter zu den niederschlagsreichen Gebieten Deutschlands.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare