Ersatz für den Stunikenmarkt

Hammer Kirmes-Park ab Freitag an den Zentralhallen: Der Rummel beginnt!

Testfahrt auf dem Riesenrad im Hammer Kirmes-Park an den Zentralhallen.
+
Testfahrt auf dem Riesenrad: Hier sollen sich ab Freitagnachmittag die Kirmes-Fans aus Hamm und den Region tummeln.

Riesenrad, Autoscooter und Imbiss-Buden sind aufgebaut, alle Abstandsmarkierungen angebracht: Die Schausteller auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz an den Zentralhallen haben die letzten Handgriffe für den „Hammer Kirmes-Park“ getan. Am Freitag wird der temporäre Freizeitpark um 15 Uhr eröffnet.

Hamm-Süden - Als Letztes bauten die Helfer des Schaustellervereins Hand in Hand am Mittwoch ziemlich exakt 555 Meter Bauzäune auf, um das gesamte Gelände dicht zu bekommen. Das ist eine Grundvoraussetzung für die Erteilung der finalen Genehmigung durch die Stadt heute und wird vom Land so vorgeschrieben. Der „Kirmes-Park“ findet als temporärer Freizeitpark und Ersatzveranstaltung für den coronabedingt ausgefallenen Stunikenmarkt statt.

Bei Uwe Röhrig, Vorsitzender der Schausteller, überwog gestern die Erleichterung, alles rechtzeitig fertig bekommen zu haben. „Wir sind froh, dass wir das gepackt haben. Die Zeit war kurz, sonst haben wir für die Organisation ein ganzes Jahr, jetzt waren es fünf Wochen. Und für den Stunikenmarkt haben wir die Pläne ja in der Schublade“, sagte er.

Coronabedingt wird auf eine Eröffnungsfeier und auch auf ein Feuerwerk verzichtet. Ansonsten dürfte sich in den zehn Tagen, die der Park geöffnet sein soll, echtes Kirmes-Gefühl einstellen. „Wir haben alle beliebten Attraktionen dabei“, so Röhrig.

Die Schausteller bangen um ihre Existenz und setzen nun große Hoffnung auf den Hammer Kirmes-Park.

Mini-Kirmes in Hamm: 1380 Besucher dürfen gleichzeitig da sein

1380 Besucher dürfen das etwa 12.000 Quadratmeter große Gelände gleichzeitig betreten. Der Ein- und Ausgang ist räumlich voneinander getrennt und befindet sich auf der Seite der Zentralhallen. Der Eintritt kostet einen symbolischen Euro, alle Besucher müssen sich vor dem Betreten registrieren. Vor und auf dem Platz gelten die bekannten Masken- und Abstandsregeln: Hinweisschilder und Markierungen erklären die Vorgaben, in den Attraktionen muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Alle weiteren Regeln lesen Sie mit einem Klick hier auf unseren ausführlichen Vorbericht.

Die Öffnungszeiten: montags bis freitags: 15 bis 21.45 Uhr, samstags und sonntags: 13 bis 21.45 Uhr.

Aufbau für den Kirmes-Park an den Zentralhallen in Hamm

Aufbau Kirmes-Park an den Zentralhallen Hamm
Aufbau Kirmes-Park an den Zentralhallen Hamm
Aufbau Kirmes-Park an den Zentralhallen Hamm
Aufbau Kirmes-Park an den Zentralhallen Hamm
Aufbau für den Kirmes-Park an den Zentralhallen in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare