Hammer hilft, aus Grill-Asche einen Diamanten zu machen

+
Zahlreiche Promis nahmen am Grillevent „Grilldiamant“ teil.

Hamm/Berlin - Ein großer Tag für Hamms TV-Koch Alexander Wahi: Am Mittwoch durfte er an einem besonderen Promi-Event in Berlin teilnehmen. Denn am Ende der großen Grillparty sollte aus der Grill-Asche ein zweikarätiger Diamant gepresst werden.

„Als ich die Anfrage bekam, dachte ich zunächst, es sei ein Scherz“, so der Koch. „Doch dann stand ich auf dem Roten Teppich und es wurde Realität.“ Ein Lebensmitteleinzelhändler veranstaltete die Grillparty als Teil einer Werbeaktion. Bei einem vorher ausgeschriebenen Gewinnspiel gewann eine Kundin aus Aachen die Party mit prominenten Gästen wie DSDS-Gewinner Pietro Lombardi, Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht, Musiker Gil Ofarim, Model Fata Hasanovic, Ex-Box-Profi Axel Schulz und Verona Pooth. Und zudem einen aus den Grillresten gepressten Diamanten.

Axel Schulz (links) mit Alex Wahi.

Diese Grill-Reste zu produzieren, war die Aufgabe des Hammer Kochs. Bei einem Show-Grillen gab Wahi den Gästen Grilltipps und bereitete bekannte und extra für das Event entwickelte Gerichte zu. „Es war sehr spannend. Bisher bin ich in kleineren Kreisen aufgetreten, das war schon eine andere Größenordnung“, so der Hammer. Einige der Schöpfungen des Kochs könnten auch bald im Sortiment des Einzelhändlers zu finden sein. „Sie haben Interesse gezeigt“, so der Hammer.

Nächster Stopp: St. Petersburg

Wirklich nervös wegen der vielen Promis auf der Veranstaltung sei Wahi nicht gewesen. „Einige von ihnen kannte ich schon von anderen Veranstaltungen, und es sind ja auch nur Menschen. Es war eine coole und lockere Veranstaltung.“ Der TV-Koch arbeitete an fünf Grills mit je etwa zehn Kilogramm Kohle; „davon dürfte ein gutes Kilogramm Asche übrig geblieben sein“, schätzt Wahi, er selbst war beim Einsammeln der Kohle schon auf dem Heimweg nach Hamm.

„Die Asche liegt jetzt in einer vakuumverschlossenen Schatulle bei einem Notar und wartet auf die Weiterverarbeitung“, weiß der TV-Koch. Anfang August ginge es dann nach St. Petersburg, wo aus den Grillresten ein zweikarätiger Diamant gepresst werden soll. „Das ist dann zwar ein künstlich hergestellter Diamant, aber er ist dennoch wertvoll“, so Wahi. Der Hammer wird den Weg des „Grilldiamanten“ weiter begleiten, bis er Ende August eingefasst in einen Ring an die Gewinnerin übergeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare