Hammer Feuerwehrmänner beim „Firefighter Skyrun“

+
Diese Hammer Feuerwehranwärter wollen in Düsseldorf hoch hinaus. ▪

HAMM-MITTE ▪ Der Job der angehenden Brandmeister der Hammer Feuerwehr, Sebastian Huld, Marc Pischel, Stefan Auverkamp, Marc Knehans, Enrico Gräfe, Marian Müller, Andreas Scholz und Dominik Schwefer, ist normalerweise, Feuer zu löschen, Menschen zu retten und auch mal ein Kätzchen vom Baum zu holen. Die Feuerwehrleute haben jedoch am Samstag, 28. August, ein anderes Ziel: den Himmel zu stürmen.

Anlass dafür ist der „3. Firefighter Skyrun“ in Düsseldorf, bei dem es Ziel ist, schnellstmöglich die exakt 960 Stufen bis zur Aussichtsplattform des 240 Meter hohen Rheinturms zu bewältigen.

Die Brandmeisteranwärter trainieren in diesen Tagen nach Feierabend für den „Skyrun“ und stürmen dabei in den Himmel, so eine freie Übersetzung des Titels. Es ist der dritte Lauf dieser Art. Etwa 350 Teams mit je zwei bis drei Teilnehmern werden dabei in der Landeshauptstadt gegeneinander antreten. Es sind Feuerwehrleute aus der ganzen Republik und einigen Nachbarländern, sowohl Berufsfeuerwehrleute als auch Freiwillige.

Es gilt, über eine Distanz, die 60 Stockwerken entspricht, möglichst schnell die Treppe bis zur oberen Aussichtsplattform hinaufzustürmen – und das in voller Einsatzmontur mit Einsatzhose, Einsatzjacke, Stiefel, Helm, Handschuhe und Atemschutzgerät, also einem Zusatzgewicht von zirka 20 Kilogramm.

Bei der Suche nach einem Objekt mit guten Trainingsbedingungen gewannen die Hammer Feuerwehrleute das Allee-Center als Partner. Das Center-Management unterstützt die Aktion und stellt ihr Einkaufscenter nach Ladenschluss zur Verfügung. Ferner bereiten sich die Männer mit Ausdauerläufen in der freien Natur und mit Fahrradtraining auf den Wettkampf vor. Hinzu kommen etliche Einheiten im Fitnessstudio, wo sich das Treppensteigen simulieren lässt, um die Beinmuskulatur zu stärken.

Die 350 Mannschaften machen sich im Abstand von zwei Minuten auf den anstrengenden Weg über 18 Höhenmeter. Gestoppt wird die Zeit des letzten Läufers, der das Ziel erreicht, wobei der Abstand zwischen den einzelnen Läufern höchstens 15 Sekunden betragen darf. Gekämpft wird beim „Skyrun“ in verschiedenen Wertungsklassen: Gesamtklasse, Männerteam zusammen bis 80 Jahre alt, Männerteam über 80 Jahre, offene Klasse Frauen, offene Klasse Mix (Mann und Frau) und im Gruppenlauf. ▪ lah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare