Hammer erhält Titel „Bürger des Ruhrgebiets“

+
Dr. Jochen Stemplewski aus Hamm wird heute eine besondere Ehrung zuteil. ▪

HAMM ▪ Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert aus Bochum und der Vorstandsvorsitzende von Emschergenossenschaft und Lippeverband, Dr. Jochen Stemplewski aus Hamm, werden in diesem Jahr in den Kreis der „Bürger des Ruhrgebiets“ aufgenommen. Die feierliche Ehrung findet am 11. Mai im Museum Folkwang statt.

Laudatoren für die neuen Ehrenbürger sind NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg und der pro Ruhrgebiet-Vorsitzende Helmut an de Meulen.

Der Verein pro Ruhrgebiet vergibt den Titel Bürger des Ruhrgebiets seit 1981 an Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise für die Region eingesetzt haben. Bisher wurden 47 Persönlichkeiten – darunter z.B. Johannes Rau, Rudi Assauer oder auch Tana Schanzara – ausgezeichnet.

Der Verein pro Ruhrgebiet setzt sich seit 29 Jahren aktiv für den Strukturwandel und die Modernisierung der Region ein. Der Verein hat derzeit mehr als 350 Mitglieder, darunter vor allem mittelständische Unternehmen. Den Vorsitz des Vereins pro Ruhrgebiet hat Helmut an de Meulen, Geschäftsführender Gesellschafter der Materna GmbH Information & Communications, Dortmund. Geschäftsführer ist Rechtsanwalt Dr. Roland Kirchhof. ▪ WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare