Hammer Delegation auf dem Weg zum Hansetag

HAMM ▪ Am Mittwoch macht sich eine größere Delegation aus Hamm auf den Weg nach Pärnu in Estland. Dort finden vom 24. bis 27. Juni die 30. Internationalen Hansetage statt.

Ratsfrau Monika Schnieders-Pförtzsch, Ratsherr Lothar Wobedo sowie OB-Referent Uwe Sauerland gehören zur offiziellen Delegation der Stadt Hamm. Begleitet werden sie von den beiden neuen Mitgliedern der Hanse-Gilde, Günter Schröer und Udo Schulte, dem Team des Jugendzentrums Casino, das schon traditionell seine alkoholfreien Cocktails anbieten wird, und der Gruppe „Different Style“ der Tanzwerkstatt Mamrenko, die mehrere jugendkulturelle Beiträge zu den Hansetagen liefert.

Außerdem will sich die Stadt Hamm mit einem Stand dem estnischen Publikum präsentieren. Dort wird auch der „Hanse-Maxi“ die Gäste begrüßen und für Fotos zur Verfügung stehen. Gegen einen kleinen Obolus können die Fotos dann als Schlüsselanhänger erworben werden, deren Erlös zum Abschluss der Stadt Pärnu für die Einrichtung einer neuen Behindertenwerkstatt überreicht werden soll.

Bereits in Pärnu befindet sich ein Koffer von Kirsten und Peter Kaiser, dem Hammer Beitrag zur Kunstausstellung „Hanse-Reise-Koffer 2010“ im Rahmen der Hanse- tage. Die Ausstellung wird morgen eröffnet. Neben den offiziellen Terminen erwartet die Hammer Delegation eine Vielzahl von Arbeitskreisen und Foren zu den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Umwelt und Tourismus, die sich auch dafür anbieten, neue Kooperationsmöglichkeiten zu erschließen. Nach den beeindruckenden Erlebnissen und der herzlichen Atmosphäre beim Hansetag in Novgorod/Russland 2009 freuen sich alle Teilnehmer auf die Eindrücke des 30. Internationalen Hansetages. Er steht unter dem Motto „Unsere Zukunft täglich neu gestalten“. ▪ WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare