Auftritt wird im Internet live übertragen

"Cantate"-Chorkonzert in New Yorker nachts im Livestream

+
Die Hammer Chormitglieder mit dem Komponisten Karl Jenkins in New York.

[Update] Hamm - Es dürfte der außergewöhnlichste Auftritt in der Geschichte von "Cantate '86": Am Montag gastiert der Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen in New York. Und Sie können in der Nacht "live" dabei sein!

Im Verbund mit insgesamt 250 Sängern werden die Hammer einen Abend mit Musik von Karl Jenkins mitgestalten – dort, wo sonst Weltstars wie Anna Netrebko und Placido Domingo auftreten: in der Carnegie-Hall. Auf dem Programm stehen die Friedensmesse „The Armed Man“ und die Weltpremiere von „Sing! The music is given“.

Am Wochenende waren die rund 50 „Cantate“-Mitglieder und ihre Begleiter in New York angekommen; insgesamt verbringen sie dort vier Nächte.

Diesen Blick in den Saal der Carnegie Hall dürfen die Cantate-Sänger am Montag genießen.

So kam die besondere Reise zustande:

Chorleiter Werner Granz war im Dezember 2016 von der Agentur „Distinguished Concerts International New York“ (DCINY) zu dem Konzert eingeladen worden. Dass der Auftritt nun tatsächlich gelingt, dürfte die Krönung des Lebenswerks von Werner Granz sein.

Die Chormitglieder vor dem Abflug am Düsseldorfer Flughafen.

Granz glaubt, dass DCINY auf „Cantate“ aufmerksam geworden ist, weil der Chor bereits im November 2013 eine hochgelobte Aufführung von „The Armed Man“ in der Christuskirche hatte. In seiner Einladung hatte Jonathan Griffith, künstlerischer Leiter von DCINY, auf die „hohe Qualität“ dieser Aufführung verwiesen.

Hier wird der Auftritt live zu sehen sein:

Der Auftritt beginnt am Montag, 15. Januar, um 19 Uhr Ortszeit (1 Uhr in Hamm in der Nacht zu Dienstag) und wird auf der DCINY-Facebookseite als Livestream übertragen: www.facebook.com/DistinguishedConcertsInternationalNewYork/. Versehentlich hatten wir zunächst 13 Uhr genannt. Entschuldigung dafür.

Beeindruckend: der Blick zur Bühne der Carnegie Hall - hier bei einem Orchestergastspiel.

Die Eintrittskarten für das Event kosten zwischen 20 und 100 Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare