Auf Hammer Arbeitsmarkt greift Frühjahrsbelebung

+

Hamm - Nach einem Anstieg der Arbeitslosigkeit in den ersten beiden Monaten des Jahres hat die Frühjahrsbelebung den heimischen Arbeitsmarkt im März geprägt.

Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hamm sank um genau 300 oder 3,6 Prozent auf 8108. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Punkte auf 8,9 Prozent zurück. Vor zwölf Monaten waren es noch 9,5 Prozent.

Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung hatten im März parallele Entwicklungen: 1624 Arbeitslose waren Ende des Monats bei der Arbeitsagentur gemeldet (118 oder 6,8 Prozent weniger als im Vormonat), 6484 wurden durch das Kommunale Jobcenter betreut (182 oder 2,7 Prozent weniger als im Februar). Günstig war auch der Vorjahresvergleich in beiden Rechtskreisen: Bei der Arbeitsagentur waren 265 oder 14,0 Prozent weniger Erwerbslose als im März des letzten Jahres gemeldet, beim Jobcenter 231 oder 3,4 Prozent.

Winter keine große Belastung

„Wir haben eine schon kräftige Frühjahresbelebung nach einem Winter, der den heimischen Arbeitsmarkt nicht zu sehr belastet hat. Im Vergleich zum Vorjahr hat die aktuelle Belebung im März erheblich mehr Dynamik“, beschreibt Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, die Entwicklung auf dem Hammer Arbeitsmarkt.

Helm: „Inzwischen sind es im Vorjahresvergleich 500 Arbeitslose in Hamm weniger. Besonders profitieren die Jüngeren, die sich als Fachkräfte nach ihrer Ausbildung vorübergehend arbeitslos gemeldet haben, denn sie haben die besten Chancen. Aus- und Weiterbildung sind Trumpf. Fachkräfte werden zum Teil händeringend gesucht, und dieser Trend wird in vielen Branchen noch zunehmen.“

Für den April rechnet der Agenturchef mit einer Fortsetzung der günstigen Entwicklung – mit leichten Einschränkungen wegen der Osterferien. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.