Zwischen Werl-Hilbeck und Hamm-Rhynern

Mädchen (14) beim Überqueren der B63 von Auto erfasst - schwer verletzt ins Krankenhaus

Auf der B63 zwischen Werl-Hilbeck und Hamm-Rhynern wurde am Donnerstagnachmittag ein Mädchen (14) von einem Auto erfasst und schwer verletzt (Symbolbild).
+
Auf der B63 zwischen Werl-Hilbeck und Hamm-Rhynern wurde am Donnerstagnachmittag ein Mädchen (14) von einem Auto erfasst und schwer verletzt (Symbolbild).

Schlimmer Unfall auf der B63 zwischen Hilbeck und Hamm: Ein Mädchen (14) wurde von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Hamm/Werl - Auf der Werler Straße zwischen Werl-Hilbeck und Hamm-Rhynern ist am Donnerstagnachmittag eine 14-Jährige beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst worden.

Nach abendlichen Angaben aus dem Polizeipräsidium Hamm erfasste ein Autofahrer die Jugendliche, die bei dem Unfall schwer, aber offenbar zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt wurde.

Schwerer Unfall auf der B63: 70 km/h erlaubt

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 15.45 Uhr - und zwar auf der Werler Straße (B63) in Höhe der Einmündung Kumper Landstraße/Kumper Vöhde.

Dort, wo auf der Bundesstraße immerhin 70 km/h erlaubt sind, habe das Mädchen die Fahrbahn überqueren wollen, so die Polizei. Dabei übersah sie entweder den heranfahrenden Mercedes oder aber schätzte dessen Geschwindigkeit falsch ein.

Das müssen die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen ergeben.

Schwerer Unfall auf der B63: Weitere Ermittlungen

Im Bereich der Unfallstelle befindet sich eine Bushaltestelle. Ob die Jugendliche dort ausgestiegen war oder aber zeitnah in einen Bus einsteigen wollte, steht ebenfalls noch nicht fest.

Die 14-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme kam es nach Angaben der Polizei Hamm zu Verkehrsbehinderungen.

Auf der Werler Straße kommt es immer wieder zu Unfällen - beispielsweise an Karfreitag weiter stadteinwärts im Bereich Hamm-Berge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare