Vollsperrung

Es kracht gewaltig in Hamm: Drei Unfälle - Fahrerflucht und Ampelanlage zerstört

Auf der Waterloostraße in Hamm ereignete sich am Donnerstagabend ein Unfall.
+
Auf der Waterloostraße in Hamm ereignete sich am Donnerstagabend ein Unfall.

In Hamm krachte es am Donnerstag. Die Werler Straße war nach einem Unfall vollgesperrt, an einer Kreuzung wurde eine Ampelanlage zerstört. Ein Fußgänger wurde zudem angefahren.

Hamm - Am Donnerstag krachte es in Hamm gleich dreimal hintereinander. Sowohl auf der Werler Straße, als auch auf der Richard-Wagner-Straße und an der Waterloostraße kam es zu Unfällen mit Verletzten.

StadtHamm
Größe226,3 km²
Einwohner178.967 (2020)

Es kracht gewaltig in Hamm: Unfall auf Werler Straße - Kollision mit Linienbus

Am Nachmittag kam es auf der Werler Straße zu einem Unfall. Ein Pkw stieß mit einem Linienbus zusammen. Der 24-jährige Pkw-Fahrer aus Hamm befuhr mit seinem Smart die Werler Straße in südliche Richtung. Etwa in Höhe der Kinderklinik fuhr er nach rechts auf den Parkstreifen, um sein Fahrzeug zu wenden und in nördliche Richtung weiterzufahren.

Hinter dem 24-Jährigen befuhr ein 57-jähriger Linienbusfahrer der Verkehrsbetriebe Hamm mit seinem Bus die Werler Straße ebenfalls in südliche Richtung. Er konnte einen Zusammenstoß mit dem wendenden Smart nicht verhindern. Durch den Aufprall wurde der 24-jährige Fahrzeugführer und eine 87-jährige Mitfahrerin im Linienbus leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 7000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die Werler Straße komplett gesperrt. Gegen 18.10 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben, wie die Polizei Hamm mitteilte.

Es kracht gewaltig in Hamm: Unfall auf Richard-Wagner-Straße in Hamm

Auch auf der Richard-Wagner-Straße Kreuzung Alleestraße und Goethestraße hatte es am frühen Abend gekracht. Die Polizei sperrte die Fahrbahn in nördliche Richtung. Bei dem Unfall wurde die Ampelanlage beschädigt. Bei dem Unfall beging ein Unfallverursacher Fahrerflucht.

Ein Audi-Fahrer fuhr mit seinem Audi die Goethestraße in südliche Richtung und beabsichtigte im Kreuzungsbereich zur Alleestraße diese geradeaus zu überqueren. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen. Im Kreuzungsbereich wechselte ein Fahrzeug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, sodass der 44-Jährige seinen Fahrstreifen verlassen und ausweichen musste. Das Ausweichmanöver endete für den Audifahrer jedoch vor dem Ampelmasten auf der Mittelinsel zur Richard-Wagner-Straße.

Durch den Aufprall wurde der 44-Jährige und sein 21-jähriger Beifahrer, beide aus Hamm, verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 44-Jährige verbleibt laut Polizei stationär, während sein 21-jähriger Beifahrer nach ambulanter Behandlung entlassen wurde.

Das Fahrzeug, das zuvor den Fahrstreifen gewechselt hat, entfernte sich von der Unfallstelle. Das Fahrzeug wird laut Polizei als blauer Audi vermutlich A3 beschrieben. Der Audi des 44-Jährigen sowie der Ampelmast wurden stark beschädigt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 15.500 Euro. Der beschädigte Audi war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle geschleppt werden. Um den beschädigten Ampelmast kümmert sich eine Fachfirma. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsstörungen. 

Es kracht gewaltig in Hamm: Unfall auf Waterloostraße in Hamm

Weiter westlich an der Waterloostraße kam es zu einem Unfall im Begegnungsverkehr zwischen einem Audi und einem Opel. Den genauen Unfallhergang und weitere Details konnte die Polizei Hamm am Donnerstagabend aber noch nicht nennen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lkw musste ein Lkw, der in Dortmund in einer Böschung hing, aufwendig geborgen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare