Mercedes gegen Mercedes

Schwerer Unfall in Hamm: Zwei Personen ins Krankenhaus

Blaulicht Polizei
+
Blaulicht Polizei

Hamm - Zwei Personen wurden am Sonntag bei einem Unfall in Bockum-Hövel schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag (14. Juni) gegen 16.30 Uhr an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Klemmestraße in Bockum-Hövel.

Eine 24-jährige Mercedesfahrerin fuhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in nördliche Fahrtrichtung. Ein 21-Jähriger wollte mit seinem Mercedes von der Klemmestraße nach links auf die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen und stieß mit dem Auto der 24-Jährigen zusammen.

Unfall in Hamm: Mercedes gegen Mercedes

Beide wurden mit einem Krankenwagen in Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär behandelt werden. Beide Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Die Friedrich-Ebert-Straße war während der Unfallaufnahme für ungefähr zwei Stunden gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Am Sonntag kam es auch zu mehreren Unfällen auf der A2 bei Hamm-Rhynern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare