Unfall mit Polizei

Corsa fährt in Streifenwagen: Vier Erwachsene und ein Kind verletzt

Zwei Streifenwagen der Polizei stehen mit Blaulicht vor einem Haus
+
Unfall in Hamm: Ein Streifenwagen und ein Corsa stießen zusammen. Symbolbild.

Eine Corsa-Fahrerin ist Dienstagnacht mit einem Fahrzeug der Polizei zusammengestoßen. Es kam zum Unfall. Fünf Menschen wurden verletzt.

Hamm - Bei einem Unfall sind fünf Menschen verletzt worden, darunter ein neunjähriges Kind. Gegen 23.50 Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einer Kollision zwischen einem Streifenwagen und einem Opel Corsa.

Die Polizei war in einem Streifenwagen auf der Wilhelmstraße in Richtung Osten unterwegs. Die beiden Polizisten hatten einen 31-jährigen Mann auf der Rückbank. In etwa Höhe des Wilhelmplatzes sei eine Frau im Corsa vom Straßenrand angefahren und dabei in den Streifenwagen gefahren, so schildert es die Polizei. Mit an Bord war ihr neunjähriger Sohn.

Unfall mit fünf Verletzten: Corsa fährt in Streifenwagen

Alle fünf Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt. Die 40-jährige Corsa-Fahrerin und ihr Kind mussten ins Krankenhaus gebracht werden, sie seien aber nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen worden. Einer der beiden Polizisten, ein 26-Jähriger, wurde so verletzt, dass er nicht mehr dienstfähig war. Der andere Polizist (28) und der 31-Jährige, der im Streifenwagen transportiert wurde, wurden ebenfalls leicht verletzt.

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf etwa 6500 Euro.

In Hagen krachte ein Streifenwagen in einen Kleintransporter - bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare