Vorfall auf der Werler Straße

Was für ein Gestank! Wirklich unangenehmer Einsatz für die Feuerwehr in Hamm

Stau auf der Werler Straße: Tanklastzug verliert unangenehme Ladung
+
Auf der Werler Straße staute sich der Verkehr: Tanklastzug verliert unangenehme Ladung

Zu einem wirklich ekligen Einsatz musste die Feuerwehr in Hamm am Dienstagabend ausrücken. Hier hatte ein Tanklastzug seine Ladung verloren. Und die hatte es in sich.

  • Tanklastzug verliert Ladung auf der Werler Straße in Hamm.
  • Das Transportierte sorgt für einen wirklich unangenehmen Einsatz für die Feuerwehr.
  • Die Straße musste zur Reinigung gesperrt werden.

Hamm - Ein Tanklastzug hat am Dienstagabend gegen 18 Uhr im Feierabendverkehr mitten auf der Werler Straße seine Ladung verloren - und damit einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Fahrzeug war auf dem Weg zu einer Biogasanlage, dementsprechend roch auch die Ladung.

Laut Feuerwehr hatte der Lastzug vergorene Lebensmittelreste transportiert. Durch die Hitze und Gärung entstand ordentlich Druck: Auf Höhe des Oberallener Wegs kam es dann zur Sauerei. Der Dungdeckel des Tanklastzugs hielt die Spannung nicht aus und er ging hoch, sodass die Ladung auf dem Fahrzeug und der Straße verteilt wurde. 

Einsatz auf der Werler Straße: Tanklastzug verliert Lebensmittelreste

Die Polizei sperrte die Straße ab, während die Feuerwehr den ekligen Inhalt reinigte. Nach Feuerwehr-Informationen war die Fahrbahn durch den Abfall so schmierig und glatt, dass gerade Motorradfahrer schwer gefährdet waren. Der Gestank sei unfassbar gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare