1. wa.de
  2. Hamm

Soccer und Akrobatik: Giant Rooks eröffnen Ruhr Games 2023

Erstellt:

Von: Holger Krah

Kommentare

Nächster großer Auftritt: Fred Rabe mit den Giant Rooks.
Nächster großer Auftritt: Fred Rabe mit den Giant Rooks. © szkudlarek

Beachvolleyball, Sportakrobatik und Giant Rooks - die Hammer Band darf in diesem Jahr Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche eröffnen. WA.de hat alle Infos.

Hamm/Duisburg – Die Giant Rooks sind gemeinsam mit den Leoniden die Headliner der Eröffnungsshow der Ruhr Games, Europas größtem Sport-Festival für Jugendliche. Das gab der Regionalverband Ruhr (RVR) als Ausrichter am Dienstag, 24. Januar, im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt.

So sahen die Ruhr Games 2017 in Hamm aus:

Austragungsort der Ruhr Games vom 8. bis zum 11. Juni 2023 ist der Landschaftspark Duisburg-Nord. Die Giant Rooks und die Leoniden als Stars der Eröffnung bilden den Auftakt für ein facettenreiches und hochkarätiges Kulturprogramm. Zu allen Programmpunkten ist der Eintritt frei.

Diese Sportarten werden ausgetragen

An den Wettkämpfen der Ruhr Games nehmen am Fronleichnams-Wochenende zahlreiche Olympiahoffnungen, amtierende Deutsche und Europameister aus 18 Sportarten teil, unter anderem bei den Europameisterschaften im Bouldern, Speedklettern und BMX Flatland sowie den Deutschen Meisterschaften in Beachvolleyball, Sportakrobatik und Tischtennis.

Bei der letzten Ausgabe im Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2019 kamen rund 5 600 aktive Teilnehmer sowie 110 000 Besucher. 2017 fanden die Ruhr Games in Dortmund, Hagen und Hamm statt. Auch dort gab es ein Kulturprogramm. In Hamm beispielsweise trat Lena beim in die Ruhr Games integrierten Hammer Summer auf.

Viel vor in diesem Jahr

Der Auftritt der Giant Rooks ist einer von zahlreichen Gigs der aus Hamm stammenden Band bei vielen Festivals in diesem Jahr. Los geht es am letzten Maiwochenende beim Sputnik Springbreak 23 in Pouch, auch bei den Megafestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ vom 2. bis 4. Juni sind die Giant Rooks dabei.

Im Juni letzten Jahres rockten sie den Westfalenpark in Dortmund:

Weitere Auftritte führen die Band um Sänger Frederik Rabe nach Österreich und Tschechien, zudem macht die Band eine Nordamerika-Tour im Sommer mit Abstechern zu vier Festivals in Kanada und den USA.

Auch interessant

Kommentare