Auffällige Fahrweise

Autofahrer rast gegen Mauer - Polizei ermittelt wegen „Kraftfahrzeugrennen“

Schwerer Unfall in Hamm: Verfolgungsfahrt endet an Mauer auf dem Caldenhofer Weg
+
Schwerer Unfall in Hamm: Auto fährt gegen Mauer auf dem Caldenhofer Weg.

[Update] Auf dem Caldenhofer Weg in Hamm ist es zu einem Unfall gekommen.

Hamm - Auf dem Caldenhofer Weg ist es am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Auto kam in Süddinker von der Fahrbahn ab, touchierte eine Mauer und kam erst dann zum Stehen. Laut einem Sprecher der Polizei war der VW Scirocco einem Zeugen aufgefallen, weil er seltsam fuhr. Der Wagen sei Schlangenlinien gefahren, sodass die Polizei das Fahrzeug anhalten wollte.

Unfall auf dem Caldenhofer Weg in Hamm: Die Spuren an der Mauer sind deutlich zu sehen.

Die Polizei habe sich zwar mit Blaulicht dem Fahrzeug genähert, zu einer Verfolgungsfahrt im klassischen Sinne, wie zunächst hier berichtet, sei es jedoch nicht gekommen. Laut Polizei handelt es sich um einen Alleinunfall. Das Auto sei gegen eine Hauswand gefahren und davon abgeprallt. Dann schoss der Wagen rechts über die Straße und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Durch den Unfall entstand laut Polizei ein erheblicher Sachschaden von etwa 17.000 Euro. Von der Polizei heißt es:  „Der Führerschein der 27-jährigen Fahrerin aus Dortmund wurde beschlagnahmt, ebenso ihr nicht mehr fahrbereiter, fahrbarer Untersatz. Auf sie wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen „Verbotenem Kraftfahrzeugrennen“.“

Der Caldenhofer Weg ist für etwa eineinhalb Stunden in Höhe der Einmündung „Am Fuhrbach" komplett gesperrt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare