Einsatz im Imbiss

Schlägerei in der Hammer Innenstadt mit Verletzten: Polizei trennt Gruppen mit Pfefferspray

Schlägerei in der Hammer Innenstadt mit Verletzten: Polizei trennt Gruppen mit Pfefferspray
+
Schlägerei in der Hammer Innenstadt mit Verletzten: Polizei trennt Gruppen mit Pfefferspray (Symbolbild)

Schlägerei am helllichten Tag in einem Imbiss in der Fußgängerzone von Hamm: Die Polizei musste zu Pfefferspray greifen, um zwei Gruppen zu trennen.

Hamm - Die Schlägerei entflammte gegen 15 Uhr aus noch unbekannten Gründen in einem Imbiss an der Bahnhofstraße in Hamm.

Zwei Gruppen - aus zwei bzw. drei Personen - standen sich gegenüber und schlugen aufeinander ein. Laut Polizei gibt es keine Hinweise auf den Einsatz von Waffen.

Schlägerei in Hammer Innenstadt: Zwei Verletzte

Die eintreffenden Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, um die Streithähne zu trennen. Eine Person wurde gefesselt. Zwei der fünf Beteiligten - ein 17-jähriger und ein 21-jähriger Mann - trugen Verletzungen davon und wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Schlägerei in dem Imbiss gingen Teller zu Bruch, Stühle wurden umgekippt. Was bei der Auseinandersetzung noch alles zum Einsatz kam bzw. in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist ebenso Gegenstand weiterer Ermittlungen wie der Hintergrund des Streits.

Eine Gruppe Jugendlicher hat in Heessen einen VW in einen Graben gesetzt und ist danach abgehauen. Jetzt sucht die Polizei nach ihnen. Ein Ex-Feuerwehrmann aus Hamm ist vor dem Landgericht Bochum wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion