Ausgangssperre, Treffen, Handel und mehr

Corona-Notbremse in Hamm: Stadt passt Regeln an - Das gilt ab Mittwoch

Die Stadt Hamm passt ihre Corona-Auflagen an die Bundesnotbremse an. Handel, Treffen, Ausgangssperre und mehr: Diese Regeln gelten ab Mittwoch (28. April).

Hamm – Am Dienstag (27. April) beginnt die Ausgangssperre in Hamm noch einmal um 21 Uhr, ab Mittwoch wird die Sperrstunde dann von 22 bis 5 Uhr sein. Das ist die wichtigste Neuerung in der nächsten Allgemeinverfügung, die am Montagabend in Hamm auf den Weg gebracht wurde. Die Stadt passt damit ihr Regelwerk den Vorgaben aus der Corona-Bundesnotbremse an. Die neue Verfügung gilt ab Mittwoch (28. April), 0 Uhr, und zunächst bis zum 10. Mai. (News zum Coronavirus in Hamm)

Es scheint nun festzustehen, warum die Corona-Fallzahlen in Hamm derart explodieren: Es liegt wohl entscheidend an den jüngeren Leuten. Gerade unter Kindern und Jugendlichen beobachte man derzeit einen rasanten Anstieg, so Oberbürgermeister Marc Herter.

Hamm: Ab Mittwoch (28. April) gelten neue Corona-Regeln in der Stadt

Das Phänomen sei übers gesamte Stadtgebiet verteilt. Weil das Coronavirus über die Jüngeren in die Familien gelange und sich in der Folge nahezu jede Person aus einem Hausstand infiziere, komme es zu der rasanten Entwicklung. Hotspots, Quarantäne-Brecher, Ramadan-Effekt: All das sei nicht zu beobachten. Ferner werde durch die vielen Schnelltests das Hellfeld vergrößert.

Lockdown in Hamm seit Mittwoch (28. April) - Schnelle Übersicht

Lockdown-Anpassung ab Mittwoch (28. April): Grafische Schnellübersicht der Stadt Hamm.
Corona-Lockdown ab Mittwoch (21. April): Grafische Schnellübersicht der Stadt Hamm.
Corona-Lockdown ab Mittwoch (21. April): Grafische Schnellübersicht der Stadt Hamm.
Corona-Lockdown ab Mittwoch (21. April): Grafische Schnellübersicht der Stadt Hamm.
Lockdown in Hamm seit Mittwoch (28. April) - Schnelle Übersicht

Diese Regelungen gelten ab Mittwoch (28. April), 0 Uhr, in Hamm:

  • Ausgangssperre: Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr darf man sich nur noch mit einem triftigen Grund in der Öffentlichkeit aufhalten. Gründe sind beispielsweise das Arbeiten oder die Betreuung schwerkranker Angehöriger. Bis 24 Uhr darf man ferner allein spazieren gehen oder den Hund ausführen.
  • Beerdigungen: Trauerfeiern und Beisetzungen dürfen künftig maximal 30 (bisher 25) Personen beiwohnen.
  • Hochzeiten: Im Trauzimmer selbst bleiben die Regeln unverändert. Die zulässige Teilnehmerzahl richtet sich nach der Raumgröße. Anders als bislang darf es nach der Trauung keine Ansammlung mehr vor der Stätte geben. Das Anstoßen mit einem Glas Sekt fällt weg. Ein Haushalt plus eine Person sind hier noch gestattet (Kinder unter 14 Jahren ausgenommen).
  • Private Treffen: Eine Hausstand und eine weitere externe Person sind noch gestattet. Das gilt sowohl in der Öffentlichkeit als auch in Privaträumen.
  • Tierpark, Maxipark: Beide Einrichtungen bleiben geschlossen. Bei einer 165er Inzidenz soll über Lockerungen in Hamm nachgedacht werden, kündigte Oberbürgermeister Marc Herter am Montag an.
  • Spielplätze etc.: Die Spielplätze werden wie gehabt ab 20 Uhr geschlossen und dürfen nicht mehr betreten werden. Bolzplätze und Skateranlagen bleiben ebenfalls dicht.
  • Picknick, Grillen: Beides bleibt auf öffentlichen Flächen untersagt.
  • Wettbüros, Solarien: Beides bleibt geschlossen.
  • Museum, Bücherei: Das Museum bleibt geschlossen, in der Stadtbücherei können vorbestellte Bücher und Medien abgeholt werden (Click&Collect).
  • Gastronomie: Gastronomische Angebote gibt es weiter nur zum Mitnehmen. Speisen und Getränke können zwischen 5 und 22 Uhr abgeholt werden. Die Lieferdienste können uneingeschränkt ausliefern.
  • Friseure, Fußpflege: Bleiben geöffnet, dürfen aber nur mit negativem Schnelltest von den Kunden besucht werden.
  • ÖPNV: Der Busverkehr läuft weiter. Fahrgäste über sechs Jahre müssen aber eine FFP2-Maske tragen.
  • Einkaufen: Lebensmittel und Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs dürfen nunmehr wieder bis 22 Uhr verkauft werden. Schnelltests sind nicht erforderlich, ebenso wenige eine Terminbuchung. Dies betrifft Lebensmittel- und Getränkemärkte, Großhändler Tankstellen, Banken, Drogerien, Futtermittelmärkte, Kioske etc. Die Liste bleibt unverändert.
  • Garten- und Baumärkte: In Gartencentern dürfen weiterhin nur Blumen, Pflanzen und unmittelbares Zubehör verkauft werden. In Baummärkten dürfen nur vorbestellte Waren abgeholt werden (Click&Collect).
  • Einzelhandel: Der gesamte sonstige Einzelhandel ist geschlossen. Es ist nur noch die Abholung bereits bestellter Waren möglich (Click&Collect).
  • Wochenmarkt: Auf dem Wochenmarkt dürfen nur noch Stände mit Schwerpunkt auf Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs öffnen. Auf dem gesamten Wochenmarkt gilt wie in der Fußgängerzone und den umliegenden Straßen die Maskenpflicht.
  • Kitas, Schulen: In den Kitas bleibt es bei der bedarfsgerechten Notbetreuung, in den Schulen beim Distanzunterricht (Ausnahme: Abschlussklassen, Förderschulen, Prüfungen). Erst ab einer 165er-Inzidenz sind Lockerungen möglich.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

Auch gut zu wissen: Die tagesaktuellen Daten werden auf WA.de in der Regel von Montag bis Donnerstag gegen 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag gegen 15 Uhr verbreitet.

Rubriklistenbild: © Moritz Frankenberg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion