Fahndung

Räuber mit Schusswaffe erbeutet Bargeld in Wettbüro

Das Blaulicht der Polizei
+
Eine Frau aus Hagen wurde nach einem Gespräch mit ihrer kleinen Nichte vor einem Supermarkt plötzlich bespuckt.

Nach einem Raub auf ein Wettbüro in der Königstraße fahndet die Polizei nach dem Täter.

Hamm – Die Polizei fahndet nach einem Raub auf ein Wettbüro in der Königstraße am Donnerstagabend nach dem Täter. Der Mann soll gegen 19 Uhr das Geschäft betreten haben und die 30-jährige Verkäuferin mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Er griff dann nach Angaben der Polizei selbst in die Kasse und packte das vorhandene Bargeld in eine Tüte. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Osten. Es liegt eine Beschreibung des Räubers vor: Er soll etwa 30 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und „südländisch“ sein. Der Verdächtige hat dunkle Augen und dunkle Augenbrauen. Er trug eine dunkle Kappe, eine dunkle Kapuzenjacke mit Reißverschluss und einen blauen Mund-Nasen-Schutz. Während des Überfalls soll er Hochdeutsch gesprochen haben.

Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein, die aber bis zum späten Abend ohne Erfolg blieben. Hinweise nimmt die Wache unter der Telefonnummer 02381-9160 oder unter der E-Mail-Adresse hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare