Oberbürgermeister ruft zur Teilnahme auf Santa-Monica-Platz auf

Schweigeminute um 12 Uhr in Hamm zum Gedenken an Anschlags-Opfer von Halle

+
"Wir dürfen nicht schweigen und wegschauen", lautet die Aufforderung. Auf dem Santa-Monica-Platz finden auch zu den Jahrestagen der Reichsprogromnacht Gedenkveranstaltungen statt, wie hier im November 2017.  

Hamm/Halle - Der Angriff des mutmaßlichen Rechtsextremen am Mittwoch in Halle, bei dem zwei Menschen getötet und mehrere verletzt wurden, hat bundesweit erschüttert. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann lädt daher heute, Donnerstag, um 12 Uhr zu einer Schweigeminute am ehemaligen Standort der jüdischen Synagoge auf den Santa-Monica-Platz ein, um der Opfer des feigen Anschlags in Halle an der Saale zu gedenken.

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann zeigt sich angesichts der schrecklichen Ereignisse fassungslos. „So ein Ereignis darf nirgendwo auf der Welt passieren: Aber schon gar nicht in Deutschland, wo die Narben des Holocaust immer bleiben werden", sagt er. „Wir müssen alles tun, um Rechtsextremismus und Antisemitismus zu verhindern. Als Zeichen dafür wollen wir uns am Mittag am Standort der alten Synagoge treffen.“

Zur unserer Berichterstattung über den Anschlag hier klicken

Zudem ruft der Oberbürgermeister in einer Mitteilung alle Demokraten zur Wachsamkeit und zum gemeinsamen Bekenntnis auf: „Mit großer Sorge beobachte ich, wie sich Populismus und Hetze ihren Weg bannen: Nicht nur in Europa, sondern auch bei uns. Dieser Entwicklung müssen sich alle Demokraten mit alle Vehemenz entgegenstellen. Deshalb hoffe ich am Mittag auf eine rege Teilnahme.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare