Einsätze in Braam-Ostwennemar, Lohauserholz und Berge

Wohnmobil ausgebrannt: Hitze lässt Fenster bersten - vorsätzliche Brandstiftung

In Braam-Ostwennemar war eine Küchenzeile in Brand geraten.
+
In Braam-Ostwennemar war eine Küchenzeile in Brand geraten.

Hamm - Brand in Braam-Ostwennemar, weiteres Feuer in Berge und dazu ein verletzter Fahrradfahrer in Lohauserholz: Wir fassen die Einsätze für Feuerwehr bzw. Rettungsdienst und Polizei zusammen.

Einsatz am Dienstag um 16.25 Uhr in Braam-Ostwennemar

Beim Brand des Nebengebäudes eines Einfamilienhauses auf dem Nieliesberg wurde nach Polizeiangaben ein 53-Jähriger leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch beziffert worden.

Der Mann habe nachmittags den Brand im Bereich einer Küchenzeile bemerkt. Ihm sei es gelungen, noch vor Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit einem eigenen Feuerlöscher zu bekämpfen. 

"Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet", so die Polizei.

Einsatz am Dienstag um 21.50 Uhr in Lohauserholz

Ein 22-jähriger Radfahrer aus Hamm wurde bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Östingstraße/Lotharstraße zum Glück ebenfalls nur leicht verletzt. 

Er hatte nach Polizeiangaben den kombinierten Geh- und Radweg der Östingstraße stadteinwärts befahren, als es im Einmündungsbereich zur Lotharstraße trotz eines Bremsversuches zum Zusammenprall mit einem VW Passat kam, an dessen Steuer ein 33-Jähriger aus Hamm saß.

"Dieser war gerade im Begriff, von der Lotharstraße auf die Östingstraße abzubiegen. Der Radler wurde zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Östingstraße teilweise gesperrt. Es entstand Sachschaden", hieß es aus dem Polizeipräsidium.

Einsatz am Mittwoch um 3.20 Uhr in Berge

Am frühen Morgen stand laut Polizei an der Richthofenstraße ein Wohnmobil in Flammen, das vor einem Wohnhaus abgestellt war.

Das hatte Folgen: "Durch die Hitzeentwicklung barsten die Fensterscheiben der Gebäudefront. Das Wohnmobil brannte komplett aus. Anwohner hatten den Brand - aufgeweckt durch die Alarmanlage des Fahrzeugs - zuvor bemerkt. Die Feuerwehr löschte das Feuer", so die Polizei.

"Wir ermitteln wegen vorsätzlicher Brandstiftung", sagte Polizeisprecher Hendrik Heine. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Hinweise in diesem Fall auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381/916-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare