Einsatz am späten Mittwochabend

Feuer in der Ölmühle im Hammer Hafen: Teile einer Maschinenanlage brennen

An der Hafenstraße in Hamm war es am Mittwochabend zu einem Brand in einer Ölmühle gekommen (Symbolbild).
+
An der Hafenstraße in Hamm war es am Mittwochabend zu einem Brand in einer Ölmühle gekommen (Symbolbild).

[Update 7.51 Uhr] Alarmierung für die Feuerwehr Hamm und die Polizei am späten Mittwochabend: In der Ölmühle der Firma Brökelmann an der Hafenstraße brannte es.

Hamm - Wie es am frühen Donnerstagmorgen aus dem Polizeipräsidium Hamm hieß, war das Feuer in einer Ölmühle im Bereich Hafenstraße/An der Ölmühle in Hamm am Mittwochabend gegen 22.35 Uhr gemeldet worden.

Dabei handelte es sich um die Ölmühle der Firma Brökelmann (Brölio), wo es schon in der Vergangenheit wiederkehrend Einsätze für die Feuerwehr gegeben hat.

"Bei solchen Arbeitsprozessen in einer Mühle sind kleinere Brände und damit verbundene Feuerwehreinsätze aber kaum zu unterbinden, das ist tatsächlich normal", erläuterte Hamms Feuerwehrchef Ludger Schmidt, der am Mittwochabend Einsatzleiter war.

Feuer in Hammer Ölmühle: Teile einer Maschinenanlage brennen

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren im Bereich der Ölmühle kleine offene Flammen zu sehen und eine Rauchentwicklung an dem ca. 20 Meter hohen Gebäude festzustellen.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren Teile einer Maschinenanlage im dritten Obergeschoss der Mühle in Brand geraten. Weil diese auch durchs Dach des Gebäudes geführt wird, kam es auch dort zu einem leichten Brand.

Feuer in Hammer Ölmühle: Nur wenig Wasser erforderlich

Wie Ludger Schmidt betonte, habe es sich dabei aber tatsächlich um einen kleinen Brand gehandelt - vergleichbar mit der Dimension eines Containerbrandes. Entsprechend wenig Wasser habe auch zum Löschen eingesetzt werden müssen, dafür aber sei der Aufwand bei solchen Maschinenbränden aufgrund zahlreicher Leitungen und der damit verbundenen Demontagearbeiten größer.

Bevor die Feuerwehrkräfte in den Revisionsklappen der Maschine nach Glutnestern bzw. Glutresten suchen konnten, wurden die Leitungen der Anlage rund 30 Minuten lang mit sogenanntem Nassdampf gespült.

Die letzten der etwa 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten gegen 1.25 Uhr ab. Brandermittler der Polizei werden die Örtlichkeit am Donnerstag routinemäßig in Augenschein nehmen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Die wird aber sehr wahrscheinlich in einem technischen Defekt in der Maschinenanlage der Ölmühle liegen.

Es sei Sachschaden in einer geschätzten Höhe von ca. 10.000 Euro entstanden, so die Polizei Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare